news

Welttag des Migranten und Flüchtlings: Sant'Egidio auf dem Petersplatz zum Angelus des Papstes. Weitere Initiativen

25 September 2021 - ROM, ITALIEN

Teilen Auf

Am 26. September begeht die Kirche den 107. Welttag der Migranten und Flüchtlinge. Die Botschaft des Papstes zu diesem Tag mit dem Titel "Auf dem Weg zu einem immer größeren Wir" zielt darauf ab, einen gemeinsamen Horizont für die Welt aufzuzeigen. Der Papst schreibt: "Die Zukunft unserer Gesellschaften ist eine 'bunte' Zukunft, reich an Vielfalt und interkulturellen Beziehungen. Aus diesem Grund müssen wir heute lernen, in Harmonie und Frieden zusammenzuleben... und wir sind aufgerufen, uns dafür einzusetzen, dass es keine Mauern mehr gibt, die uns trennen, dass es nicht mehr die Anderen gibt, sondern nur noch ein Wir, das die ganze Menschheit umfasst" DER GESAMTE TEXT

In diesem Sinne begeht die Gemeinschaft Sant'Egidio diesen Tag. Eine Delegation der Bewegung "Menschen des Friedens" wird zusammen mit anderen Vereinigungen, die mit Migranten zusammenarbeiten, am Angelus auf dem Petersplatz teilnehmen, um die Worte des Papstes zu hören und ein Zeugnis für Integration und Inklusion abzulegen.

In der Mensa der Gemeinschaft in der Via Dandolo findet ein Freundschaftsessen statt, das speziell für ältere Migranten gedacht ist. In der Tat gibt es viele Migranten, die in italienischen Familien gearbeitet oder ältere und behinderte Menschen betreut haben und nun ebenfalls älter sind, aber oft daunter leiden, dass ein freundliches und familiäres Umfeld fehlt.

Am Nachmittag, um 17.30 Uhr, findet in der Basilika Santa Maria in Trastevere ein Gottesdienst mit den in Rom anwesenden ausländischen Gemeinden statt, und anschließend wird der Tag mit einem Fest aus Anlass der Anit-Covid-Maßnahmen abgeschlossen.


Foto: Angels Unawares, eine Skulptur von Timothy Schmalz auf dem Petersplatz, inspiriert von den Worten des Hebräerbriefs (Hebr 13,2): "Vergesst die Gastfreundschaft nicht; denn durch sie haben einige, ohne es zu ahnen, Engel beherbergt!"