news

Vor der Abreise nach Malta traf Papst Franziskus einige ukrainische Familien, die von Sant'Egidio aufgenommen wurden

2 April 2022

UkrainePapst Franziskus

Teilen Auf

Bevor Papst Franziskus heute Morgen das Haus Santa Marta verließ, traf er einige Flüchtlingsfamilien aus der Ukraine, die von der Gemeinschaft Sant'Egidio zusammen mit der Almosenverwaltung aufgenommen wurden. Unter ihnen: eine 37-jährige Mutter und zwei kleine Mädchen im Alter von 5 und 7 Jahren, die vor etwa 20 Tagen aus Lemberg nach Italien gekommen sind. Das kleine Mädchen wurde einer Herzoperation unterzogen und befindet sich unter ärztlicher Aufsicht in Rom. Zwei Mütter, Schwägerinnen, mit ihren vier Kindern im Alter von 10 bis 17 Jahren: Sie sind in einer von einer Italienerin angebotenen Wohnung untergebracht, kommen aus Ternopil und sind ebenfalls vor etwas mehr als 20 Tagen in Rom angekommen. Die minderjährigen Kinder der beiden Familien besuchen die Schule in Rom. Die dritte Familie kam vor drei Tagen über Polen in Rom an. Sie sind 6 Personen und kommen aus Kiew: Mutter und Vater mit drei Kindern, 16, 10 und 8 Jahre alt, und die Großmutter, 75 Jahre alt. Auch sie wohnen auch in einem Haus, das ein italienisches Unternehmen zur Aufnahme von Flüchtlingen angeboten hat. (ANSA).
 

Siehe auch:

VATIKAN NEWS
AVVENIRE
RAINEWS


Vor der Abreise nach Malta traf Papst Franziskus einige ukrainische Familien, die von Sant'Egidio aufgenommen wurden
Vor der Abreise nach Malta traf Papst Franziskus einige ukrainische Familien, die von Sant'Egidio aufgenommen wurden
Vor der Abreise nach Malta traf Papst Franziskus einige ukrainische Familien, die von Sant'Egidio aufgenommen wurden