news

Eine Delegation der Gemeinschaft Sant'Egidio besuchte unter der Leitung von Cristina Marazzi die Zentralafrikanische Republik

27 Mai 2022

Zentralafrika
Frieden

Impfkampagne und Kinderschutz im Mittelpunkt der Gespräche

Teilen Auf

In diesen Tagen besuchte eine Delegation von Sant'Egidio aus Italien unter der Leitung von Cristina Marazzi Bangui, die Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik.

In den ersten Tagen des Besuchs wurde die Delegation vom Präsidenten der Republik, Prof. Faustin Archange Touadera, im Palais de la Reinassance empfangen. "Es ist eine Ehre für uns Zentralafrikaner, Sie zu empfangen", sagte der Präsident, "denn wir wissen, wie viel die Gemeinschaft Sant'Egidio für den Frieden und die Versöhnung in unserem Land getan hat und noch immer tut.  Ohne Ihren selbstlosen Einsatz wären wir heute nicht da, wo wir sind. Sie arbeiten im Stillen, aber Sie sind effektiver als viele andere".
Cristina Marazzi berichtete über den Stand der Impfkampagne gegen die Pandemie COVID 19 in Bangui und zeigte sich erfreut über die große Resonanz der Zentralafrikaner: "Diejenigen, die sich impfen lassen, schützen nicht nur sich selbst, sondern zeigen auch große Liebe für ihr Volk. Die Begeisterung der Zentralafrikaner für diese Kampagne kann auch für andere Länder ein Beispiel sein. Es handelt sich um eine Arbeit, an der viele beteiligt sind und bei der die staatlichen Behörden uneingeschränkt mitwirken".

In den darauffolgenden Tagen besuchte die Sant'Egidio-Delegation die Zentralmoschee in Bangui, die im Zentrum des muslimischen Viertels PK5 liegt, das von 2013 bis 2015 lange Zeit im Mittelpunkt der Zusammenstöße zwischen Seleka und Antibalaka stand, und wurde vom Bürgermeister von PK5 und dem Imam der Moschee empfangen. "Sant'Egidio war für uns da, als sich niemand um uns kümmerte, als wir in diesem Viertel belagert wurden. Wir kamen zu einer Zeit nach Rom, als niemand das Viertel verlassen konnte", sagte der Bürgermeister. Wir wurden alle als Feinde des Landes betrachtet. Heute ist dies nicht mehr der Fall. Unsere religiösen Feiertage sind zu nationalen Feiertagen geworden, und wir bewegen uns auf eine Versöhnung zu".

"Die muslimischen Söhne und Töchter dieses Landes werden sich freuen, dass Sie uns besuchen kommen. Jeder hier in Bangui und im Rest des Landes weiß, dass Sant'Egidio sich für den Willen Gottes einsetzt, ohne irgendwelche Interessen oder versteckte Absichten." fügte Imam hinzu. "Als Papst Franziskus diesen Ort besuchte, kehrte der Frieden in die PK5 zurück. Wir sind dankbar, weil wir wissen, dass Sie an diesen historischen Besuch geglaubt und dafür gearbeitet haben". Der Besuch der Moschee bildete den Abschluss des Treffens.



Eine Delegation der Gemeinschaft Sant'Egidio besuchte unter der Leitung von Cristina Marazzi die Zentralafrikanische Republik
Eine Delegation der Gemeinschaft Sant'Egidio besuchte unter der Leitung von Cristina Marazzi die Zentralafrikanische Republik
Eine Delegation der Gemeinschaft Sant'Egidio besuchte unter der Leitung von Cristina Marazzi die Zentralafrikanische Republik
Eine Delegation der Gemeinschaft Sant'Egidio besuchte unter der Leitung von Cristina Marazzi die Zentralafrikanische Republik