news

Straßenkinder in Beira finden ein Haus und eine Familie

8 August 2022 - BEIRA, MOSAMBIK

kinder
Obdachlos

Artikel von Nelson Moda in der Zeitung Noticias

Teilen Auf

Eine Gruppe von dreizehn Straßenkindern im Alter von 13 bis 16 Jahren, die sich in der Stadt Beira in Mosambik herumtrieben, wurden von der Gemeinschaft Sant'Egidio gerettet und aufgenommen.

Nelson Moda von Sant'Egidio berichtet in einem Artikel in Noticias:
"Die Kinder leben jetzt im Stadtteil Ponta-Gêa in völliger Sicherheit und sind nicht mehr der Gefahr von sexuellem Missbrauch, körperlicher Gewalt, Drogen- und Alkoholkonsum ausgesetzt und weit weg von Menschenhändlern. Sie schlafen in Etagenbetten mit Matratzen und Decken. Sie erhalten drei Mahlzeiten pro Tag und besuchen den Unterricht in den örtlichen Grund- und Sekundarschulen, einige von ihnen zum ersten Mal. Um ihre pädagogische Arbeit zu verbessern, hat die Gemeinschaft Sant'Egidio auch einen Lehrer für die Betreuung der Schüler abgestellt. Sie haben auch Zugang zu kostenlosen Lebensmitteln, Kleidung und medizinischer Versorgung."

Die Gemeinschaft Sant'Egidio in Beira nimmt dauerhaft mehr als 260 Straßenkinder und Jugendliche auf und seit 2011 über das Ernährungszentrum weitere 650 Kinder, darunter einige bedürftige Familien aus dem Gebiet von Praia Nova und Bewohner des Grand Hotels, vor allem durch die Bereitstellung von Mittagessen von Montag bis Freitag.

Nelson Moda fährt fort: "Wir appellieren an in- und ausländische Nichtregierungsorganisationen, Geschäftsleute und alle Menschen guten Willens, unsere Arbeit zu unterstützen", und betont, dass dies "das Leben künftiger Generationen betrifft und jeder aufgerufen ist, seinen Beitrag zur Entwicklung des Landes zu leisten".