news

Universitätsabschluss von Kelly in El Salvador: Sieg über die Armut und den Schulabbruch durch eine Unterstützung aus der Ferne

8 September 2022 - EL SALVADOR

Patenschaften
Jugend

Teilen Auf

Es war keineswegs eine ausgemachte Sache für Kelly (fiktiver Name) wie auch nicht für viele Jungen - und Mädchen - die in Lateinamerika inmitten von Armut und Gewalt zwischen dem Traum von einer besseren Zukunft und der Fata Morgana der Auswanderung leben: Es handelt sich um den Abschluss als Augenärztin, den Kelly, eines der ersten Mädchen, die von der Gemeinschaft Sant'Egidio im Rahmen des Patenschaftsprogramms unterstützt wurden, vor wenigen Tagen an der Universität von San Salvador erworben hat.

Ein wichtiger Erfolg für sie, aber auch für ihre große Familie - Eltern und acht Kinder -, die im der armen und problematischen Viertel Soyapango am Rande der Hauptstadt lebt.

Aufgrund der sozioökonomischen Verhältnisse ihrer Eltern hätte sie auch zu den Tausenden von Mädchen gehören können, die die Schule bereits in den ersten Grundschuljahren abbrechen. Ein wahres Heer in El Salvador, wo die Daten schon vor der Pandemie auf eine hohe Schulabbrecherquote hindeuteten, die sich durch Covid-19 dramatisch verschlimmert hat: Wir sprechen hier von 100.000 Schülern, die nach 13 Monaten Schulschließungen noch immer nicht an ihre Schulbank zurückgekehrt sind. 10 % der Schüler des Landes (Angaben des salvadorianischen Bildungsministeriums)

Aber Kelly wurde im Alter von nur vier Jahren aus der Ferne "adoptiert". Die regelmäßige Unterstützung ermöglichte es ihrer Familie, dieses junge Mädchen, das sich für das Lernen begeistert und einen großen Wunsch hat, Neues zu lernen, in der Schule zu halten.

Dank der regelmäßigen und konstanten Unterstützung durch das Sant'Egidio-Programm konnte Kelly Jahr für Jahr ihr Studium bis hin zur Universität fortsetzen. Vor wenigen Tagen hat sie ihr Studium mit Bestnoten abgeschlossen und bereits eine Stelle gefunden, die es ihr ermöglicht, ihre Familie umfassend zu unterstützen.

Es war nicht selbstverständlich, dass ein Mädchen aus Soyapango es so weit bringen würde, aber es war nicht unmöglich: Dank einer Patenschaft kann mit ein wenig ständiger Hilfe Ergebnisse von großer menschlicher und sozialer Wirkung erzielt werden.

MEHR ÜBER DAS PATENSCHAFTSPROGRAMM DER GEMEINSCHAFT VON SANT'EGIDIO
ERFAHREN