Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
4 Mai 2016 | ROM, ITALIEN

Das schöne Gesicht Europas: Ein Volk von Freunden nimmt die durch die humanitären Korridore eingereisten Flüchtlinge auf

 
druckversion

Am Dienstag kamen sie aus ganz Italien: Vertreter von Pfarreien und Gemeinden verschiedener christlicher Konfessionen aus Potenza, Terni, Frosinone, Turin, Novara… Am Flughafen begrüßten sie die Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak, die durch die humanitären Korridore nach Rom gekommen waren, um sie dann zu den Wohnungen zu begleiten, wo ihr neues Leben beginnt.

Sie ist das wahre Gesicht von Europa, nicht der Mauern sondern der Brücken in der Treue gegenüber der eigenen Identität. Das betonte Andrea Riccardi, der Gründer von Sant'Egidio, der auch selbst die Flüchtlinge begrüßte. Bei seinem Grußwort erinnerte er an die einleitenden Worte des Vertrags von Lissabon, der "Verfassung" der Europäischen Union: "Die Union gründet sich auf die unverletzlichen und unveräußerlichen Rechte des Menschen sowie Freiheit, Demokratie, Gleichheit und Rechtsstaatlichkeit, den Respekt der Menschenrechte  Rechte der Angehörigen von Minderheiten." Weiter fügte er hinzu: "Ein Europa der Mauern wird kein Europa: die humanitären Korridore sagen, dass Italien sein Recht der Aufnahme ausüben möchte."

Vor ihm standen Kinder, alte Menschen und Familien aus verschiedenen durch den Krieg zerstörten Orten, wie Homs und Aleppo, Christen und Muslime, in deren Augen das Leid über den erlittenen Verlust und auch die Hoffnung auf ein neues Leben zu lesen war.

Auch Luca Maria Negro, der Präsident der Union der Evangelischen Kirchen in Italien, war gekommen und betonte, dass die Zukunft Europas von "Brücken" abhängig ist, nicht von Mauern. Er unterstützt den Vorschlag von Riccardi einer ökumenischen Synode für Europa, bei der alle Christen des Kontinents über die Flüchtlingsfrage sprechen können. Ähnlich äußerte sich Paolo Naso von der Waldensertafel. Neben Vertretern der Zivilgesellschaft Italiens sind auch Vertreter des Außenministeriums - Vizeminister Mario Giro - und des Innenministeriums - Präfekt Angelo Malandrino - gekommen. Am Ende sprach Daniela Pompei von der Gemeinschaft Sant'Egidio und dankte allen Italienern für die Aufnahme von Flüchtlingen.

   
 
 
 
ZUGEORDNETEN OBJEKTE

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
2 Mai 2016

Weitere einhundert Flüchtlinge landen in Fumicino durch die humanitären Korridore

IT | ES | DE | PT | CA
14 März 2017
PARIS, FRANKREICH

Ab heute humanitäre Korridore für Flüchtlinge auch in Frankreich, Unterzeichnung des Abkommens im Élysée-Palast heute Vormittag

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL | RU | PL | HU
21 Oktober 2016

Weitere Flüchtlinge werden durch die humanitären Korridore am Montag in Fiumicino ankommen

IT | ES | DE | FR
19 Oktober 2016

Raus aus dem Krieg, über das Meer: der Weg der Hoffnung. Video

IT | EN | ES | DE | PT
26 Februar 2016

Gesichter und Geschichten der Flüchtlinge, die durch die humanitären Kanäle ohne Risiko nach Italien kommen können

IT | ES | DE | FR | PT | CA
all news
• DRUCKEN
16 November 2017
La Vanguardia

Un alma global

8 März 2017
Vatican Insider

Andrea Riccardi: “I corridoi umanitari e i muri che condannano all’infecondità”

10 September 2017
Vatican Insider

Merkel e Tajani a Sant’Egidio: avanti coi “corridoi umanitari”

22 August 2017
Corriere della Sera

Per il Papa l’integrazione è il processo chiave

2 August 2017
Città Nuova

Corridoi umanitari, possibile soluzione?

10 Juli 2017
Formiche.net

Cosa penso di Libia, migranti, ong e ius soli. Parla Riccardi (Sant’Egidio)

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
15 November 2017 | BARCELONA, SPANIEN

Presentación del libro de Andrea Riccardi: "Periferias. Crisis y novedades para la Iglesia"

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• KEINE TODESSTRAFE
10 Oktober 2017

On 15th World Day Against the Death Penalty let us visit the poorest convicts in Africa

7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Andrea Riccardi - Oriente y Occidente - Diálogos de civilización

alle dokumente

FOTOS

1656 besuche

1484 besuche

1493 besuche
alle verwandten medien