Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
12 Januar 2017 | ROM, ITALIEN

Eine neue Seite der Menschlichkeit in Italien durch die humanitären Korridore aus Äthiopien

Ein neues Protokoll der Italienischen Bischofskonferenz, von Sant'Egidio, dem Innen -und Außenministerium

 
druckversion

Im Viminale wurde die Absichtserklärung zur Einrichtung weiterer humanitärer Korridore unterzeichnet, durch die in den kommenden Monaten 500 eritreische, somalische und südsudanesische Flüchtlinge nach Italien kommen können.
Vier Institutionen haben das "Protokoll" unterzeichnet: die italienische Bischofskonferenz (die durch die italienische Caritas und die Stiftung Migrantes tätig wird) mit Msgr. Nunzio Galantino, die Gemeinschaft Sant'Egidio mit ihrem Präsidenten Marco Impagliazzo als Organisator, sowie der Leiter der Abteilung für bürgerliche Freiheiten und Immigration im Innenministerium, Mario Morcone, und die Direktorin für politische Migration im Außenministerium, Cristina Ravaglia, für den italienischen Staat.

"Zu oft weinen wir über die Opfer von Schiffbrüchen auf dem Meer, ohne den Mut zu besitzen, dann die Dinge zu verändern. Dieses Protokoll ermöglicht Frauen, Männern und Kindern eine legale und sichere Einreiche, die seit Jahren in äthiopischen Flüchtlingslagern unter großer materieller und existentieller Not leiden", erklärte Msgr. Galantino. Er fügte hinzu: "Die italienische Kirche setzt sich für das Projekt ein und über nimmt durch die Kirchensteuereinnahmen die ganzen Kosten, ohne den italienischen Staat zu belasten. Durch die Diözesen wird ein angemessener Integrations- und Inklusionsprozess in die italienische Gesellschaft gewährleistet."

Der Gründer der Gemeinschaft Sant'Egidio, Andrea Riccardi, kommentiert: "Wir freuen uns, dieses Abkommen über neue humanitäre Korridore mit der italienischen Bischofskonferenz durchzuführen. Es entspricht dem Wunsch vieler Italiener, Menschenleben auf den Reisen der Verzweiflung zu retten. Das Projekt bietet Kriegsflüchtlingen nicht nur die angemessene Aufnahme, sondern auch ein Integrationsprogramm. Europa wird von der Versuchung, Mauern zu errichten, heimgesucht als schnelle Lösung für eigene Probleme. Zu oft ist es nicht hilfsbereit. Es sollte auf dieses Modell eines Zusammenwirkens von Staat und Zivilgesellschaft blicken, das auch auf andere Länder übertragbar ist."

Nach Meinung des UNO-Hochkommissariats für Flüchtlinge (UNHCR) ist Äthiopien das Land, das heute die höchste Zahl von Flüchtlingen in Afrika aufnimmt, nämlich 670.000 Menschen. Dieser hohe Zustrom von Flüchtlingen ist durch vielfältige Faktoren bedingt, wie zuletzt durch den Bürgerkrieg im Südsudan, der im Dezember 2013 ausbrach.

 


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
21 Oktober 2016

Weitere Flüchtlinge werden durch die humanitären Korridore am Montag in Fiumicino ankommen

IT | ES | DE | FR
19 Oktober 2016

Raus aus dem Krieg, über das Meer: der Weg der Hoffnung. Video

IT | EN | ES | DE | PT
2 Juni 2016

Zum Nationalfeiertag am 2. Juni und angesichts weiterer Tragödien verbreiten die drei Trägerorganisationen der ersten humanitären Korridore (#CorridoiUmanitari) in Europa einen Appell, damit dauerhafte Kanäle der Aufnahme eingerichtet und die Integration gefördert werde

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA
all news
• DRUCKEN
22 November 2016
Corriere della Sera

La casa di pace che accoglie tutti: l'utopia (possibile) di Sant'Egidio

29 Februar 2016
Libération

Rome invite des réfugiés syriens et espère faire école

26 Februar 2016
La Repubblica

Da Homs a Roma, la nuova vita di Falak. I sogni di Mariam e di Rasha ...

15 Januar 2017
Lo Schermo - Lucca

Corridoi umanitari, modello per l’Europa: grande partecipazione per Daniela Pompei

12 Juli 2016
OSCE

Beyond Good Intentions: Creating Safe Passage to Italy

alle pressemitteilungen
• KEINE TODESSTRAFE
10 Oktober 2017

On 15th World Day Against the Death Penalty let us visit the poorest convicts in Africa

7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Dossier: What are the humanitarian corridors

alle dokumente