Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - kinder u...endliche - das land...enbogens - das land...klärung kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Das Land des Regenbogens - Die Erklärung


 
druckversion

Die Erklärung vom Land des Regenbogens

Gemeinschaft Sant´Egidio

 

DAS LAND DES REGENBOGENS

Wir sind Kinder der ganzen Erde und wir wollen die Welt ändern. So wie sie jetzt ist, gefällt sie uns nicht. Sie ist voller Dinge, aber zu viele Menschen leiden an Hunger, unter Krieg, wegen ihrer anderen Hautfarbe, weil der Starke den Schwachen unterdrücken will. Unser Planet ist voll von schönen Dingen, aber auch immer voller mit Abfall, die Luft und das Wasser werden immer schmutziger.

Wir wollen eine gerechtere und menschlichere Welt ohne Trennungen unter den Völkern, zwischen Weißen und Schwarzen, Gelben und Dunkelhäutigen, Reichen und Armen, Jungen und Alten. Wie wollen eine sauberere Welt aufbauen, in der die Umweltverschmutzung die Wälder nicht gelb und das Wasser nicht braun werden lässt, in der für alle Farben und für alle Menschen Platz ist.

Wir wollen in Frieden leben. Es gefällt uns nicht, in einer Welt groß zu werden, in der es Krieg gibt, denn der Krieg ist dumm, und sogar der, der siegt, leidet und hat immer Angst. Wir wollen allen sagen, dass es wichtiger ist, die Erde zu retten, als viel Geld zu haben. Und es ist besser, ein Hemd und ein Paar Schuhe weniger zu haben, als zuzulassen, dass die Kinder in vielen Teilen der Welt als Sklaven arbeiten.

Wir sind Freunde von allen, auch von denen, die niemand in seiner Nähe haben will. Wir sind Freunde der alten Menschen, weil es nicht richtig ist, dass sie immer alleine sind. Wir sind Freunde der Kinder, von denen man sagt, dass sie „anders" sind. Sie sind wie wir, auch wenn sie nicht laufen oder sprechen können. Wir sind Freunde der Ausländer, derer, die man nach Hause zurückschicken will, auch wenn sie manchmal gar keine Zuhause haben. Wir sind Freunde der Natur, wahre Freunde, nicht solche,. die die Wälder anzünden und das Meer verschmutzen.

Wir sind viele, aber wir sind nicht alle gleich. Wir haben viele Hautfarben und jedes Alter, aber nicht um uns zu bekämpfen. Wir setzen uns dafür ein, gemeinsam groß zu werden und lassen nicht zu, dass den Kindern ihre Kindheit von gewalttätigen Menschen gestohlen wird.

Es scheint schwierig, doch es ist leicht. Wir stellen die Welt auf den Kopf und machen sie kunterbunt. Weiß: für eine saubere Welt. Rot: für die Freundschaft und die Solidarität. Gelb: für die Sonne, die uns vereint. Grün: für das Gras, auf dem wir spielen können. Blau: für die Nacht, die niemandem mehr Angst machen darf. Dies sind die Farben der Zukunft. Dies sind die Farben Gottes.

Das ist das Land des Regenbogens.

Kinder und Jugendliche


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
20 November 2016

Internationaler Tag der Kinderrechte: Sant'Egidio an der Seite der Kinder

IT | ES | DE | PT | HU
16 November 2016
ADJUMANI, UGANDA

Viele Neuigkeiten in diesem Schuljahr für die Flüchtlingskinder der School of Peace in Nyumanzi

IT | EN | ES | DE | PT | ID
9 Oktober 2016
BERLIN, DEUTSCHLAND

No More Walls - 10 Jahre Schule des Friedens in Berlin

IT | ES | DE | FR
5 Oktober 2016

Der 5. Oktober ist World Teacher's Day - alle in die Schule… des Friedens!

IT | EN | ES | DE | PT | RU | ID | HU
5 Oktober 2016
MOHALES HOEK, LESOTHO

Auch in Lesotho, dem kleinen Land im Süden Afrikas, wird in der Schule des Friedens gelernt

IT | ES | DE | FR | PT
23 August 2016
MAPUTO, MOZAMBIQUE

Mit dne Freunden aus Barcelona und Livorno entdecken die Kinder von Matola ihre Stadt

IT | ES | DE | FR | PT | CA | RU
all news
• DRUCKEN
28 Oktober 2016
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi. Il paradosso della Chiesa di Francia

5 Oktober 2016
Avvenire

Marco Impagliazzo: Nel tempo del noi

9 September 2016
Popoli e Missione

William Quijano: Nel paese degli scontri un giovane coltiva l’arte dell’incontro

9 September 2016
La Nazione

«Soltanto la cultura ci salverà»: la speranza di Andrea Riccardi

22 August 2016
La Stampa

Andrea Riccardi: "Pagare per la cittadinanza europea questa è la peggior globalizzazione"

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
10 Dezember 2016 | MÖNCHENGLADBACH, DEUTSCHLAND

Der Spielzeugmarkt 2016 - "Kommt, wir helfen Afrika!"

26 November 2016

Der Spielzeugmarkt 2016 - "Kommt, wir helfen Afrika!"

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Predigt von Weihbischof Matteo Zuppi

alle dokumente
• BÜCHER

Le città vogliono vivere





Giuliano Ladolfi Editore

Trialoog





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

FOTOS

1008 besuche

811 besuche

980 besuche

828 besuche

1008 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri