Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
9 Februar 2017

Sant'Egidio feiert den 49. Jahrestag mit dem Volk der Gemeinschaft

In der ganz vollen Lateranbasilika sind junge und alte Menschen, Obdachlose und Flüchtlinge der humanitären Korridore versammelt. Marco Impagliazzo: "Wir glauben an eine Stadt, in der es nicht das Wir und das Sie gibt, sondern in der gemeinsam eine große Kraft des Friedens aufgebaut werden kann"

 
druckversion

Zum 49. Jahrestag der Gemeinschaft Sant'Egidio war die Lateranbasilika bis zum letzten Platz gefüllt. Es war "ein Volk" jeden Alters, aus allen Stadtvierteln der Hauptstadt und viele Freunde, die es begleiten. Es kamen auch einige Vertreter der Institutionen zur Feier unter dem Vorsitz von Erzbischof Giovanni Angelo Becciu.
In seiner Homilie hob der Substitut im Staatsekretariat für Allgemeine Angelegenheiten die Berufung von Sant'Egidio hervor: "Eure Mission besteht darin, in alle Peripherien zu gehen, wo es Konflikte gibt, wo die Würde von Menschen nicht geachtet wird, wo Verschiedenheiten als Ausgrenzung und Konflikt statt als Bereicherung gelebt werden." Damit "die Peripherien wieder zum Mittelpunkt werden". Es ist eine in Rom entstandene, aber für die Welt offene Gemeinschaft: "Euer ‚römischer Zug' möge euch alle auch zu Mitarbeitern von Papst Franziskus machen, die sein Herz und seine Arme ausbreiten und dorthin gelangen, wo er selbst physisch nicht hinkommen kann. Nur so wird er auch die Geopolitik der Welt verändern." Er hat den von Sant'Egidio durchgeführten Einsatz als "eifrig" bezeichnet, beispielsweise die Integration der Immigranten und Flüchtlinge: "Daher ermutige ich euch, weiter Brücken und Beziehungen aufzubauen, damit eine Kultur des Zusammenlebens, eine Kultur der Liebe sich ausbreitet, auch wenn dies nicht immer die Ausrichtung der Welt vor allem in diesen Zeiten ist."


In seinem Grußwort am Ende der Liturgie sagte der Präsident der Gemeinschaft, Marco Impagliazzo: "Wir glauben an eine Stadt, in der es kein Wir und Sie gibt, sondern wo man gemeinsam eine starkt Friedenskraft aufbauen kann. Heute feiern wir keine Institution, sondern wir sind zu einem Fest versammelt, das niemanden ausgrenzt. Hier ist ganz Rom vertreten, alle Generationen: Kinder bis alte Menschen, Römer und neue Römer, Vertreter aller Länder, Kulturen und Religionen." Impagliazzo hob hervor: "Unser Alltagsleben ist im Zentrum wie in der Peripherie kein Zufall, sondern eine Entscheidung." Diese Stadt und allgemein die Gesellschaft braucht den Beitrag aller, um sich gut zu entwickeln und das unserem Empfinden nach wichtigste Gut unserer Zeit Wirklichkeit werden zu lassen, nämlich den Frieden."
Am Ende der Feier wurde im Vorhof des Laterans ein großes Fest gefeiert, bei dem die menschlichen und existentiellen Peripherien im Mittelpunkt standen, die seit Beginn integraler Bestandteil der Gemeinschaft sind: Obdachlose, mit denen die Gemeinschaft in einer langen Freundschaft verbunden ist, sodass einige konkrete Hilfen möglich wruden, Behinderte, die Wege der sozialen Inklusion einschlagen, bedürftige alte Menschen, mit denen Sant'Egidio in besonderer Weise verbunden ist, sowie Immigranten und syrische Flüchtlinge, die durch die humanitären Korridore aus dem Libanon angekommen sind. Das Fest war offen für alle Freunde der Gemeinschaft und Vertreter der Institutionen (der Senatspräsident Pietro Grasso, die Bürgermeisterin von Rom Virginia Raggi) und wird in über 70 Ländern fortgesetzt, in denen Sant'Egidio mit über 60.000 Mitgliedern von Europa bis Afrika, von Asien bis Amerika vertreten ist.

Homilie von Erzbischof Becciu, Jahrestag der Gemeinschaft am 9.2.2017

Saluto di Marco Impagliazzo

VIDEO: Sant'Egidio una presenza nel mondo

VIDEO: Il Popolo di Sant'Egidio

 

 


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
4 Oktober 2017
ROM, ITALIEN

Konferenz über 25 Jahre Frieden in Mosambik – das italienische Modell hat Afrika Hoffnung geschenkt

IT | EN | DE | PT
4 Oktober 2017

25 Jahre Frieden in Mosambik – Geschichte eines Landes, das Krieg und Armut hinter sich gelassen hat

IT | EN | ES | DE | PT | ID
7 Februar 2017

Die Gemeinschaft Sant’Egidio wird 49 Jahre alt. Vielen Dank allen, die täglich diesen Traum durch #periferiealcentro (Peripherien in den Mittelpunkt) verwirklichen

IT | ES | DE | FR | PT | RU
2 April 2017
TOGO

Sant'Egidio - ein Volk von Freunden auf der Straße mit den Armen: Besuch von Andrea Riccardi bei den Gemeinschaften von Togo

IT | ES | DE | FR | NL
16 November 2017

Besuch des österreichischen Präsidenten Alexander Van der Bellen bei der Gemeinschaft Sant’Egidio

IT | DE | FR
all news
• DRUCKEN
5 Oktober 2017
Avvenire

Il Mozambico rinato: quella pace che ha fatto storia

4 Oktober 2017
L'huffington Post

I 25 anni dalla fine della guerra in Mozambico dimostrano che la pace è sempre possibile

4 Oktober 2017
SIR

Esteri: 25 anni di pace in Mozambico. Riccardi, ci fu un ruolo decisivo del governo italiano

20 Juni 2017
Vatican Insider

Sant’Egidio, firmato accordo a Roma per la pace in Centrafrica

19 Juni 2017
Avvenire

Sant'Egidio. La pace in Centrafrica inizia dalle firme a Roma

10 Februar 2017
RomaSette.it

Becciu a Sant’Egidio: «I poveri siano sempre il vostro tesoro»

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
15 November 2017 | BARCELONA, SPANIEN

Presentación del libro de Andrea Riccardi: "Periferias. Crisis y novedades para la Iglesia"

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• KEINE TODESSTRAFE
10 Oktober 2017

On 15th World Day Against the Death Penalty let us visit the poorest convicts in Africa

7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

''Entente de Sant'Egidio'': Political Agreement for Peace in the Central African Republic

Speech of Marco Impagliazzo at the UN Security Council on the situation in the Central African Republic

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

alle dokumente