news

Papst Franziskus kommt am 20. September nach Assisi zum Internationalen Friedenstreffen: „Durst nach Frieden. Religionen und Kulturen im Dialog“

18 August 2016

FriedensgebetPapst FranziskusAssisi 2016

Die Erklärung der Gemeinschaft Sant'Egidio durch ihren Präsidenten, Marco Impagliazzo, ist Ausdruck ihrer großen Freude über die Ankündigung seitens des vatikanischen Pressesaals

Teilen Auf

Der vatikanische Pressesaal hat bekannt gegeben, dass der Heilige Vater am Dienstag, den 20. September 2016, an der Abschlussveranstaltung des Weltgebetstages für den Frieden in Assisi teilnehmen wird. Das Weltfriedenstreffen, das von der Gemeinschaft Sant'Egidio organisiert wird, steht unter dem Titel „Durst nach Frieden. Religionen und Kulturen im Dialog“.

Der Präsident von Sant'Egidio, Marco Impagliazzo, nahm diese Nachricht mit großer Freude auf: „Heute stehen wir vor der großen Frage nach Frieden, die uns all jene stellen, die unter Gewalt leiden und Opfer des Terrorismus und der viel zu zahlreichen Kriege unserer Zeit sind“, so Impagliazzo. „Drei Tage lang, vom 18.-20. September, werden wir gemeinsam mit den Verantwortlichen der Religionen ihre Stimme nach Assisi bringen. Bei unserem Zusammenkommen geht es nicht nur darum, das von Johannes Paul II. vor 30 Jahren initiierte große Friedensgebet ins Gedächtnis zu rufen. Vielmehr wird es ein wichtiger Abschnitt auf dem Weg sein, auf den sich im Lauf der vergangenen 30 Jahre viele Männer und Frauen aus verschiedenen Religionen und Kulturen gemacht haben, um im Geist von Assisi gemeinsam den Frieden aufzubauen und den Dialog zu stärken“.