Gefangene befreien

AfrikaGefängnis

Teilen Auf

In einigen afrikanischen Ländern besteht die Strafe aus zwei Teilen: Haft und Geldstrafe. Um freigelassen zu werden, muss eine Geldsumme bezahlt werden, die auch die Erstattung der Gerichtskosten umfasst.

Daher haben viele Gefangene zwar die Haftzeit abgesessen, können aber nicht nach Hause zurückkehren, weil sie die dazu notwendige Geldsumme nicht aufbringen können.

In diesen Fällen möchte das Programm „Gefangene befreien“ die Rückkehr dieser Gefangenen zu ihrer Familie unterstützen und helfen, die dazu notwendige Geldsumme aufzubringen.

Viele Gefangene bleiben auch länger in Untersuchungshaft in Erwartung des Gerichtsurteils, als die vermutliche Strafe dauern wird. Der Grund dafür ist, dass sie kein Geld haben, um sich einen Rechtsbeistand leisten zu können.

Wer dieses Programm unterstützen möchte, kann uns schreiben:

Contatta Sant'Egidio

           
Das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) bescheinigt der Gemeinschaft Sant'Egidio e.V. in Deutschland den sparsamen und transparenten Umgang mit Ihrer Spende.

Eine wiederkehrende Spende kann jederzeit ohne Angabe von Gründen bei der Gemeinschaft Sant'Egidio e.V. gekündigt werden.