Tägliches Gebet

Gedenken an die Apostel
Wort gottes jeden tag

Gedenken an die Apostel

Fest des Apostels Matthias. Erfahren sie mehr

Libretto DEL GIORNO
Gedenken an die Apostel
Samstag 24 Februar

Fest des Apostels Matthias.


Lesung des Wortes Gottes

Lob sei dir, Lob sei dir, oh Herr,
König der ewigen Herrlichkeit.

Wenn wir mit ihm sterben,
werden wir mit ihm leben,
wenn wir mit ihm ausharren,
werden wir mit ihm herrschen.

Lob sei dir, Lob sei dir, oh Herr,
König der ewigen Herrlichkeit.

Die Apostelgeschichte 1,21-26

Es ist also nötig, dass einer von den Männern, die mit uns die ganze Zeit zusammen waren, als Jesus, der Herr, bei uns ein und aus ging, angefangen von der Taufe durch Johannes bis zu dem Tag, an dem er von uns ging und in den Himmel aufgenommen wurde - einer von diesen muss nun zusammen mit uns Zeuge seiner Auferstehung sein. Und sie stellten zwei Männer auf: Josef, genannt Barsabbas, mit dem Beinamen Justus, und Matthias. Dann beteten sie: Du, Herr, kennst die Herzen aller; zeige, wen von diesen beiden du erwählt hast, diesen Dienst und dieses Apostelamt zu übernehmen! Denn Judas hat es verlassen und ist an den Ort gegangen, der ihm bestimmt war. Sie warfen das Los über sie; das Los fiel auf Matthias und er wurde den elf Aposteln zugezählt.

[Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, vollständig durchgesehene und überarbeitete Ausgabe © 2016 Katholische Bibelanstalt GmbH, Stuttgart - Alle Rechte vorbehalten]

 

Lob sei dir, Lob sei dir, oh Herr,
König der ewigen Herrlichkeit.

Wenn wir mit ihm sterben,
werden wir mit ihm leben,
wenn wir mit ihm ausharren,
werden wir mit ihm herrschen.

Lob sei dir, Lob sei dir, oh Herr,
König der ewigen Herrlichkeit.

Heute begeht die Kirche das Fest des Apostels Matthias. Er wurde unmittelbar nach der Himmelfahrt Jesu dazu auserwählt, die Anzahl der Apostel wieder auf Zwölf zu ergänzen, die den zwölf Stämmen Israels und somit dem gesamten auserwählten Volk entspricht. Diese Zahl drückte eine Sehnsucht nach Vollständigkeit aus und gleichzeitig eine Vision von der Universalität des Heils, die das dringlichste Anliegen der Urgemeinde war. Die universale Ausrichtung des Heils durfte weder gemindert noch ganz aufgehoben werden. Judas Verrat konnte diese universale Vision, die im Herzen des Evangeliums verwurzelt ist, nicht aufhalten. Für Jesus haben alle Männer und Frauen aus allen Völkern und Ländern ein Anrecht auf die Verkündigung des Heils. Die Kirche hat diese Berufung erhalten, das Evangelium bis an die Enden der Erde weiterzugeben. Daher war es nötig, den "zwölften" Apostel zu wählen. Keinem Volk, keiner Nation, keinem Menschen darf die Liebe und Sorge der Kirche vorenthalten werden. Allerdings konnte nicht irgendeine beliebige Person gewählt werden. Es gab ein eindeutiges Kriterium für die Wahl: Es musste jemand gewählt werden, der mit Jesus zusammengelebt hat, der ihm zugehört und ihn gesehen hatte, ihm begegnet und nachgefolgt war. Es musste sich also um einen authentischen Zeugen handeln. Die Überlieferung sieht in Matthias einen der zweiundsiebzig Jünger Jesu. In der Präfation der Ambrosianischen Liturgie singt man: "Damit sich die Zahl der Apostel vervollständige, hast du einen einzigartigen liebevollen Blick auf Matthias gerichtet, der in die Nachfolge und Geheimnisse deines Christus eingeführt wurde. Seine Stimme gesellte sich zu der der anderen elf Zeugen des Herrn und brachte der Welt die Nachricht, dass Jesus von Nazaret wirklich auferstanden ist und den Menschen das Himmelreich offensteht". In Matthias können wir die Namen der Jünger aller Zeiten erkennen. Allen Jünger wird die Aufgabe anvertraut, sich um die Gemeinschaft zu kümmern.

Gebetsintentionen
Herr Jesus, der Unglaube der Welt hat Dich nicht aufgehalten: Schenke uns die Gnade der Beharrlichkeit, damit wir unaufhörlich das Gebot der Nächstenliebe und die Sendung des Evangeliums leben.

Herr, wir beten für die Kirche: Lass sie weltweit ein Volk von Propheten sein, die Hoffnung aussäen und die Arbeiter für das Gute unterstützen. Begleite unseren Papst Franziskus immer durch die Kraft Deines Geistes.

Herr, wir beten für alle, die ihr Leben für die Weitergabe des Evangeliums einsezten, für alle Verfolgten, für alle, die das Martyrium erleiden, dass sie bei Dir und im Zeugnis der alten Propheten Kraft schöpfen, um in Treue und Beharrlichkeit zu leben.

Herr Jesus, Du bist gütig und von Herzen demütig, Du bist gekommen, um Deinem Volk Frieden zu bringen: Gib, dass alle Konflikte bald ein Ende nehmen. Gedenke aller, die entführt und überall auf der Welt Gefahren ausgesetzt sind.

Herr, wir bitten Dich für alle, die fern sind von Dir und die Dich ablehnen, dass sie Deine heilende Kraft spüren und Dein Wort der Befreiung vernehmen können.
 
Besondere Intentionen:
- für den Frieden auf der Welt
- für die Kranken
- für die alten Menschen
- für Afrika