news

Gemeinsames Kommunikee von Tuareg und Tebu zur Unterstützung der Regierung Serraj, um den nationalen Friedensprozess zu fördern

21 April 2016

Frieden

Zufriedenheit der Gemeinschaft Sant'Egidio, die sich für den Friedensprozess im Land engagiert

Teilen Auf

Die Vertreter von Tebu und Tuareg, die einflussreichen Stämme in der Region Fezzan, unterstützen den Präsidialrat der nationalen Einheit von Fayez Serraj, der kürzlich in Tripolis eingerichtet wurde.

Das gemeinsame Kommunikee bekräftigt die volle Unterstützung der UNO-Initiative und richtet einen Appell an alle Konfliktparteien, damit sie die nationale Versöhnung des Präsidialrates unterstützen. Es ist Teil einer seit längerer Zeit durchgeführten Vermittlertätigkeit der Gemeinschaft Sant'Egidio.
Sant'Egidio bringt seine Zufriedenheit über den weiteren Fortschritt zum Ausdruck und wird sich weiter für durch Frieden und humanitäre Hilfe für ein friedliches Libyen einsetzen.

Gemeinsame Erklärung der Vertreter der Stämme Tuareg und Tebu zu vier Punkten der Unterstützung des Präsidialrates der Regierung, die durch das nationale Abkommen kürzlich in Tripolis eingesetzt wurde.

Die Vertreter der Tebou und der Tuareg Libyens erneuern in den Dokumenten von Doha vom 22. November 2015 und von Rom vom 28. November 2015 ihren Einsatz für den vom Sondergesandten der UNO für Libyen eingeleiteten Friedensprozess im Namen der Nationalbewegung der jungen Tuareg des Südens und des Hohen Revolutionsrates der Tebou des Südens, die seit langer Zeit im Dialog für ein friedliches Zusammenleben im Süden des Landes tätig sind.

Angesichts der neueren Entwicklung der politischen Lage und der Hoffnung, die lang andauernde Krise und Spaltung unseres Landes überwinden zu können,
in der Überzeugung, dass nur der Dialog die aktuelle Krise lösen und die Grundlage für eine friedliche Zukunft Libyens schaffen kann,

und angesichts des gemeinsamen Wunsches, ein ungeteiltes, demokratisches und multikulturelles Libyen, ein gemeinsames Haus für alle aufzubauen,

erklären sie gemeinsam:

1. Wir unterstützen den Präsidialrat der Regierung des nationalen Abkommens mit dem Wunsch, in möglichst kurzer Zeit die Unterstützung aller Gruppen und Fraktionen im Land gewinnen zu können.

2. Wir unterstützen den gemeinsamen und wiederholten Verhandlungsprozess der Vereinten Nationen und vor allem der UNISMIL zur Wiederherstellung des Friedens in unserem Land, wie es schon von den Delegationen des in Rom am 28. November 2015 bei der Gemeinschaft Sant'Egidio unterzeichneten Dokuments zum Wohl des Südens von Libyen und des ganzen Landes erklärt wurde.

3. Wir appellieren ernsthaft an alle libyschen Parteien und vor allem an diejenigen, die den von der UNO eingeleiteten Friedensprozess noch nicht vollständig unterstützen, dass sie alle Eigeninteressen ablegen und dem Präsidialrat der Regierung des nationalen Abkommens erlauben, im ganzen Gebiet von Libyen tätig zu werden.

4. Wir bekunden den Einsatz, dass der Friedensprozess dem Land möglichst bald fortgesetzt wird und der Süden des Landes beim bisher durchgeführten Friedensaufbau unterstützt und beim Aufbau eines friedlichen und fortschrittlichen Landes einbezogen wird. 

Für die Nationale Bewegung der Tuareg des Südens
Aboubakr Akhat Mohammed Al-Amin

Für den Hohen Revolutionsra der Tebou des Südens
Mabruk Jomode Elie Getty

Die Erklärung in arabisch >>