news

Am 7. November wird im Viminal (Innenministerium) ein Abkommen für die Einreise weiterer 1000 Flüchtlinge mit den #corridoiumanitari (#humanitärekorridore) unterzeichnet

6 November 2017 - ROM, ITALIEN

Marco ImpagliazzoHumanitäre Korridore

Teilen Auf

Am Dienstag, 7. November, um 16.00 Uhr unterzeichnen die Gemeinschaft Sant’Egidio, die Union der evangelischen Kirchen Italiens (FCEI) und die Waldensertafel im Viminal (Innenministerium) ein weiteres Abkommen mit dem Innen- und Außenministerien über die Einreise von weiteren eintausend Flüchtlingen durch die humanitären Korridore nach Italien.

Das Abkommen mit den italienischen Staat wird von
Marco Impagliazzo, dem Präsidenten der Gemeinschaft Sant’Egidio, Pastor  Luca Maria Negro, dem Präsidenten der FCEI, und von Luca Anziani,dem Vizemoderator der Waldensertafel, unterzeichnet.


Durch das erste Abkommen vom 15. Dezember 2015 in der Farnesina (Außenministerium) sind schon 1000 Flüchtlinge (überwiegend Familien und vulnerable Personen) in Sicherheit und legal nach Italien eingereistm Rahmen eines vollkommen selbstfinanzierten Projektes, das nicht nur vor den sehr gefährlichen Reisen über das Mittelmeer bewahrt, sondern auch die Integration im Gastland fördert.

Weitere Informationen über die humanitären Korridore >