news

In Moskau wird das Gedenken an Lilia und befreundete Obdachlose begangen, die in den vergangenen Jahren auf der Straße gestorben sind

25 März 2019 - MOSKAU, RUSSLAND

Obdachlos

Teilen Auf

Am 24. März wurde in Moskau bei einem Gedenkgebet an Lilia und die anderen obdachlosen Freunde der Gemeinschaft Sant’Egidio erinnert, die in den vergangenen Jahren auf der Straße gestorben sind. Das Gebet ist ein wichtiger Augenblick am Ende des Winters, um derer zu gedenken, die nicht mehr unter uns sind und die Aufmerksamkeit der Bürger auf die harten Lebensbedingungen der Obdachlosen hinzuweisen. Der kalte Winter und die unzureichenden städtischen Einrichtungen für diese Problemgruppe sind noch immer die Ursache dafür, dass viele Menschen im Winter erfrieren.

Über einhundert ärmere Freunde nahmen an dem Gedenken teil; sie wurden persönlich eingeladen und werden regelmäßig von den Freunden der Gemeinschaft Sant’Egidio in Moskau begleitet und unterstützen, denn wöchentlich werden an Bahnhöfen und auf Plätzen der russischen Hauptstadt Essen und warme Getränke verteilt.

Die Feier fand in der orthodoxen Pfarrei der Hl. Kosmas und Damian statt. Zum ersten Mal wurde die liturgische Feier in diesem Jahr vom Vorsitzenden der Kommission Caritas der russischen Eparchie Moskau, Erzpriester Michail Potokin, geleitet. Am Ende des Gebetes haben alle Mitfeiernden an einem gemeinsamen Essen in Begleitung der Freunde und darunter auch vielen Jugendlichen teilgenommen.

 



In Moskau wird das Gedenken an Lilia und befreundete Obdachlose begangen, die in den vergangenen Jahren auf der Straße gestorben sind
In Moskau wird das Gedenken an Lilia und befreundete Obdachlose begangen, die in den vergangenen Jahren auf der Straße gestorben sind
In Moskau wird das Gedenken an Lilia und befreundete Obdachlose begangen, die in den vergangenen Jahren auf der Straße gestorben sind
In Moskau wird das Gedenken an Lilia und befreundete Obdachlose begangen, die in den vergangenen Jahren auf der Straße gestorben sind
In Moskau wird das Gedenken an Lilia und befreundete Obdachlose begangen, die in den vergangenen Jahren auf der Straße gestorben sind