news

Der Geist von Assisi, eine Brücke des Friedens und Dialog reicht von Madrid bis nach Afrika, Asien und Amerika

19 Oktober 2019

Treffen der Religionen und Kulturen für einen "Frieden ohne Grenzen" in den Gemeinschaften von Sant'Egidio weltweit

Teilen Auf

Der "Frieden ohne Grenzen" breitet sich weiter als Frucht des Dialogs zwischen Religionen und Kulturen auf der Erde aus und verbreitet überall den Geist von Assisi. Seit Papst Johannes Paul II. 1986 in der Stadt des Hl. Franziskus die Weltreligionen zum einmütigen Friedensgebet eingeladen hat verbreitet Sant'Egidio diesen Geist auf der ganzen Welt.

Nach dem Treffen "Paz sin fronteras" in Madrid, zu dem Vertreter der Weltreligionen und Kulturen aus verschiedenen Ländern versammelt haben, finden nun weitere Treffen statt, um diesen Geist zu verbreiten und einen globalen und zugleich lokalen Frieden aufzubauen.

Kuba, Lima, Abidjan, Maputo, Uvira, Goma, Buenos Aires, San Salvador, Nampula... sind einige Städte, in denen Treffen schon stattgefunden haben.  Siehe hier

In diesen Wochen finden weitere Treffen in zahlreichen anderen Städten statt, damit der Geist von Assisi weiter weht.

Am 19. Oktober findet das Treffen in Yogyakarta in Indonesien, am 27. Oktober in Douala in Kamerun und in Mexiko-Stadt statt.

Man kann sagen: "Paix sans frontières", "Paz sin fronteras" oder "Damai Tanpa Batas", auf verschiedene Weise wird die Sprache des Friedens gesprochen.  

Siehe auch die Homepage: preghieraperlapace.santegidio.org



Der Geist von Assisi, eine Brücke des Friedens und Dialog reicht von Madrid bis nach Afrika, Asien und Amerika
Der Geist von Assisi, eine Brücke des Friedens und Dialog reicht von Madrid bis nach Afrika, Asien und Amerika
Der Geist von Assisi, eine Brücke des Friedens und Dialog reicht von Madrid bis nach Afrika, Asien und Amerika
Der Geist von Assisi, eine Brücke des Friedens und Dialog reicht von Madrid bis nach Afrika, Asien und Amerika