news

"Bereiten wir eine Welt ohne Todesstrafe vor!"Kolosseum beleuchtet - #DefeatingHatred-Appell zur Überwindung von Hass

30 November 2019 - ROM, ITALIEN

Cities for lifeTodesstrafe

Teilen Auf

"Man hat davon geträumt, die Sklaverei abzuschaffen. Heute bereiten wir eine Welt vor, in der es keine Todesstrafe mehr gibt. Ihr Jugendlichen werdet das erleben": das sagte Marco Impagliazzo zu den vielen Jugendlichen bei der Kundgebung gegen die Todesstrafe, die von der Gemeinschaft Sant'Egidio organisiert wurde und die alten Rundbögen des Kolosseums mit den Lichtern von #DefeatingHatred (#Hassüberwinden) beleuchtet hat.

Auf der Bühnes gab auch Suzanna Norlihan Alias aus Malaysia ein Zeugnis und lenkte die Aufmerksamkeit aller auf die Stimme der Stimmlosen, der Todeskandidaten in ihrem Land. In ihrem Einsatz hat sich ein Opfer und eine Schwester eines Todeskandidaten kennengelernt. Sie sagte: "Die Todesstrafe ist auch für die Angehörigen eine Bestrafung."

Renny Cushing, ein Hauptakteur im Kampf für die Abschaffung der Todesstrafe im US-Staat New Hampshire, war stolz, dass sein Staat durch seinen Einsatz vor kurzem die Todesstrafe abgeschafft hat, er vertritt Opfer von Mordverbrechen, die sich gegen die Todesstrafe wenden. Mario Marazziti von der Gemeinschaft Sant'Egidio berichtetevon der Tagung im japanischen Parlament vor wenigen Tagen, bei dem ein Olympia-Moratorium 2020 vorgeschlagen wurde: keine Hinrichtungen im Jahr der Olympiade als ersten Schritt auf dem Weg zur Abschaffung der Todesstrafe.

Vor der Beleuchtung der Rundbögen des Kolosseums mit einer besonderen choreographischen Botschaft zur Unterstützung der Kampagne Cities for Life sprach Maria von der Bewegung Jugend für den Frieden darüber, dass alle etwas für das Leben und gegen die Todesstrafe tun können, indem sie eine Welt ohne Hass vor allem gegenüber dem, der anders oder schwächer ist, aufbauen. Dieser Einsatz vereint die Generation und geht alle etwas an. Am Ende der Kundgebung kamen die Teilnehmer der internationalen Tagung der Justizminister für eine Welt ohne Todesstrafe auf die Bühne zusammen mit der Aktivistin Tamara Chikunova und allen Mitgliedern der Bewegung Städte für das Leben - Städte gegen die Todesstrafe.  

  VIDEO