news

Religionstreffen in Douala für die "Zukunft der Erde": der Geist von Assisi in Kamerun zum Dialog für eine geschwisterlichere Welt in der Pandemie

10 November 2021 - DOUALA, KAMERUN

#FraternityForFuture
KamerunFriedensgebet

Teilen Auf

Im Geist von Assisi hat die Gemeinschaft Sant'Egidio in Douala, Kamerun, Männer und Frauen verschiedener Religionen versammelt, um zu beten und über den Frieden zu sprechen.

Nach dem internationalen interreligiösen Friedenstreffen in Rom begann das Treffen von Douala auch mit einer Gesprächsrunde zum Thema "Völker als Geschwister, Zukunft der Erde", das der Veranstaltung ihren Titel gab.
Vertreter der Religionsgemeinschaften trafen sich am 30. Oktober: Rektor Hona Tonye von der Kathedrale der Heiligen Peter und Paul in Douala in Vertretung von Erzbischof Samuel Kleda, Imam Daouda von der Zentralmoschee in Douala, André Motassi von der orthodoxen Kirche und Scheich Mounir von der Assovic-Vereinigung.

In den Reden wurde Besorgnis über die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie geäußert, die in einem Klima zunehmender Gewalt den Rückzug auf sich selbst gefördert und die Armut verschlimmert hat.

Der gemeinsame Weg der Religionen für den Wiederaufbau der "Zukunft der Erde" besteht in der Berufung, mit Gott für die Menschheit zu arbeiten, in Frieden zu leben und ihn an andere weiterzugeben, Spaltungen und Stammesdenken zu bekämpfen und sich für soziale Gerechtigkeit einzusetzen und sich um die Schwächsten zu kümmern.