news

Aufnahme, Sprache und Integration für die syrischen Flüchtlinge, die Gäste von Papst Franziskus sind

18 April 2016 - ROM, ITALIEN

Papst FranziskusFlüchtlinge

Ein neues Leben nach den Schrecken des Krieges. Nour: Wir hoffen, dass die Geste des Papstes die öffentliche Meinung ändert. Das Video

Teilen Auf

Drei syrische Familien, zwölf Personen, davon die Hälfte Kinder: Sie haben Syrien verlasen, als der Krieg ihr Häuser erreichte. Dann folgte eine lange und gefährliche Reise bis in die Türkei und dann nach Griechenland. Vor zwei Tagen hat sich ihr Leben verändert. Diese zwölf Flüchtlinge aus Syrien wollte Papst Franziskus auf dem Rückweg von Lesbos mit nach Rom nehmen. Die Gäste des Papstes wurden von der Gemeinschaft Sant'Egidio aufgenommen, die sich geehrt fühlt, dass sie ihre Mitarbeit anbieten kann bei der von Andrea Riccardi als "Geste der Humanität und Konkretheit" bezeichneten Initiative des Papstes.

Ein neues Leben hat für Hasan und Nour, Ramy und Suhila, Osama und Wafa und ihre Kinder angefangen. Sie möchten gern Rom kennenlernen und auch kommunizieren: Schon am ersten Tag haben sie die Sprachschule der Gemeinschaft besucht und wurden von den Schülern aus verschiedenen Kontinenten begrüßt.

Hier sind Fotos, Filme und Zeitungsartikel, weitere Informationen zu ihrer Geschichte.
 
VIDEO  FOTOS  WEITERE INFORMATIONEN