news

Das Form der Solidarität der Jugend für den Frieden in Lemberg

23 April 2016 - L'VIVS'KA STADTRAT, UKRAINE

UkraineSolidaritätJugend

Drei Tage beschäftigten sich ukrainische Jugendliche mit dem Frieden und der Solidarität mit alten Menschen und Obdachlosen

Teilen Auf

"Bevor ich hierher kam, dachte ich, Solidarität sei etwas Abstraktes. Jetzt habe ich verstanden, dass man täglich mit vielen Freunden der Bewegung Jugend für den Frieden so leben kann!" Diese Worte eines Jugendlichen aus Kiew fassen das "Forum der Solidarität" sehr schön zusammen, das in einem dreitägigen Treffen in Lemberg Jugendliche verschiedener Städte der Ukraine vom 15. bis 17. April durchgeführt haben.

In den drei Tagen wurden zahlreiche Veranstaltungen in der galizischen Hauptstadt durchgeführt, die sich mit Fragen der Solidarität und der Arbeit von Jugend für den Frieden beschäftigt haben. Vorträge über das Leben der alten Menschen, der Obdachlosen und Roma, sowie über Afrika und den Frieden wurden von Jugendlichen von Sant'Egidio aus den beiden wichtigsten Universitäten der Stadt "Ivano-Franko" und dem Polytechnikum gehalten. Viele Interessenten nahmen daran teil. Jeder wurde eingeladen, bei der Essensausteilung an Obdachlose und an einem Fest für alte Menschen im größten Heim der Region mit 400 Bewohnern mitzuhelfen. Neben dem Austausch fanden auch verschiedene Feste statt.

Am letzten Abend zog ein bunter Friedenszug durch die Stadt, der mit einem Appell abgeschlossen wurde. Die Teilnehmer verpflichteten sich, ihn täglich in ihren Städten im Geist der Jugend für den Frieden zu leben.
In Zeiten großer Schwierigkeiten in der Ukraine durch die Lage im Donbass und der wirtschaftlichen und sozialen Krise war das "Forum der Solidarität" eine wichtige Veranstaltung, um Einheit, Hoffnung und Frieden zu stärken.