news

Für Menschen aus dem christlichen Osten wurde das Osterfest der Orientalen gefeiert mit einem Gebet und einem "Freundschaftsmahl" in der Mensa der Gemeinschaft

28 April 2019

OsternÖkumene

Teilen Auf

Ein Gebet zum orthodoxen Osterfest leitete das "Freundschaftsmahl" vor allem für viele Frauen ein, die fern von Zuhause leben. Am Sonntag hat nämlich der christliche Orient die Auferstehung gefeiert. Viele der Teilnehmer waren sehr beeindruckt, haben gesungen und Kerzen angezündet.

Über 300 Teilnehmer aus Italien, der Ukraine, aus Georgien, Bulgarien, Rumänien, Russland, den Philippinen und Ägypten waren gekommen. Anschließend haben sie an einem festlichen Essen teilgenommen. Am Ende hat Armando, ein 94jähriger Römer, ein riesiges Osterei aufgeschlagen und den Inhalt verteilt. Jugendliche, Neueuropäer und Roma halten bei der Vorbereitung und bei der Bedienung.