news

Eine Stimme aus der Stadt Homs in Syrien, dort sind Hilfsgüter von Sant'Egidio angekommen

9 September 2020

Syrien
Humanitäre Hilfe

Teilen Auf

10 Jahre sind seit dem Ausbruch des Krieges in Syrien vergangen. Die Stadt Homs bemüht sich mit Mühe, zur Normalität zurückzukehren, nachdem sie ein Jahr lang belagert wurde. Ein Großteil der Stadt liegt in Trümmern, immer mehr mangelt es an Lebensmitteln.
Um der unter einem so langen und blutigen Konflikt leidenden Bevölkerung zu helfen, hat die Gemeinschaft Sant'Egidio eine Spende an die Jesuiten von Homs übergeben, damit sie Lebensmittel und Güter des Grundbedarfs für Kinder, alte Menschen und Bedürftige kaufen und verteilen kann.
Im Video von Pater Nawras Sammour SJ, syrischer Jesuit - der das Zeugnis von Pater Frans van der Lugt fortsetzt, der vor 6 Jahren in der Kapelle der Jesuiten von Homs getötet wurde - berichtet er über die Lage und zeigt die Nützlichkeit der Hilfslieferungen: Die Hlfe ist notwendig, damit das Leben wieder beginnen kann (auch die Kapelle, aus der der Pater spricht, konnte durch die Unterstützung vieler wiederaufgebaut werden). Es kommt im Beitrag die Freude über eine so wertvolle Hilfe für so viele Notleidende zum Ausdruck.
Foto: Jrs.net 



Eine Stimme aus der Stadt Homs in Syrien, dort sind Hilfsgüter von Sant'Egidio angekommen
Eine Stimme aus der Stadt Homs in Syrien, dort sind Hilfsgüter von Sant'Egidio angekommen