news

Die Gemeinschaft erinnert mit Dankbarkeit und in Freundschaft an Kardinal Edward Cassidy, der am 10. April nach einem langen Leben im Dienst an der Kirche und am Dialog verstorben ist

12 April 2021

Kirche

Teilen Auf

Die Gemeinschaft Sant'Egidio erinnert sich in Dankbarkeit und Freundschaft an Kard.  Edward Cassidy, der am Vorabend des Barmherzigkeitssonntags in Newcastle (Australien) nach einem langen Leben im Dienst der Kirche verstorben ist.

Wir kannten ihn sehr gut und schätzten seine intensive Dialogtätigkeit, die verschiedene Bereiche umfasste, von der Diplomatie bis zur Ökumene, die immer mit Einfachheit und Positivität gelebt wurde, in der Perspektive einer dringenden Einheit unter den christlichen Kirchen. In seiner Eigenschaft als Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen (von 1989 bis 2001) nahm der Kardinal mehrmals an den Gebetstreffen für den Frieden teil, die von Sant'Egidio im Geiste von Assisi gefördert wurden und wichtige Beiträge zum Wachstum des Dialogs unter den Christen und zwischen den Religionen leisteten.

Cassidy war von der unersetzlichen Rolle überzeugt, die Gläubige für die Menschheit spielen können, wie er 1995 in Florenz sagte: "Wenn Gläubige in der Lage sind, nach dem zu leben, was in ihrer eigenen Religion offenbart ist, dann wird die Welt besser sein. Dies - so fuhr er fort - kann eine konkrete Veränderung der Geschichte bewirken. Rund um die Solidarität mit den Geringsten können die Religionen eine echte Begegnungsstätte finden".

Die Worte, die er 1998 in Bukarest anlässlich des Internationalen Gebetstreffens für den Frieden unter den Weltreligionen über den ökumenischen Dialog äußerte, wie die christlichen Kirchen den Weg zur Einheit beschleunigen könnten, sind eine Synthese seiner Gefühle und seines Engagements für den Dialog: "Lassen wir lehrmäßige Fragen beiseite, die zu ihrer eigenen Zeit überwunden werden müssen. Es ist ein Mentalitätswandel erforderlich. Für Christen reicht es nicht aus, einfach tolerant miteinander umzugehen. Als Brüder und Schwestern in dem einen Herrn sollen wir einander nicht tolerieren, sondern einander lieben. Wir sind aufgerufen, füreinander zu sorgen."
 



Die Gemeinschaft erinnert mit Dankbarkeit und in Freundschaft an Kardinal Edward Cassidy, der am 10. April nach einem langen Leben im Dienst an der Kirche und am Dialog verstorben ist
Die Gemeinschaft erinnert mit Dankbarkeit und in Freundschaft an Kardinal Edward Cassidy, der am 10. April nach einem langen Leben im Dienst an der Kirche und am Dialog verstorben ist