news

Eine Delegation von Sant'Egidio in Mali, um neue Wege des Dialogs aufzutun

7 August 2021 - BAMAKO, MALI

Mali
Frieden

Teilen Auf

Eine Delegation der Gemeinschaft Sant'Egidio besuchte Mali in einem besonders schwierigen Abschnitt der Geschichte des Landes. Es liegt in der Sahelzone und befindet sich in einer komplizierten Phase, die von einer Reihe von Staatsstreichen (zwei in weniger als einem Jahr) und anhaltender Instabilität geprägt ist. Aufgrund der Tätigkeit dschihadistischer Gruppierungen im Norden und im Zentrum des Landes, die zahlreiche Angriffe auf die Zivilbevölkerung und die Streitkräfte der Vereinten Nationen (MINUSMA) verübt haben, herrscht ebenfalls höchste Alarmbereitschaft. Darüber hinaus wurde Mali nach den Putschen von der Afrikanischen Union und der ECOWAS (Gemeinschaft Westafrikanischer Staaten) suspendiert.
Die Delegation traf mit den Übergangs- und Religionsbehörden des Landes zusammen, um neue Wege für den Dialog zwischen den politischen Institutionen und den ethnischen Gemeinschaften zu finden und den Übergangsprozess zu unterstützen, der das Land innerhalb eines Jahres zu Wahlen und zur Ausarbeitung einer neuen Verfassung führen soll.

Mauro Garofalo (Sant'Egidio) with PM Choguel Maïga (1), with imam Mahmoud Diko, former deputy Baba Hama Khan (2)



Eine Delegation von Sant'Egidio in Mali, um neue Wege des Dialogs aufzutun
Eine Delegation von Sant'Egidio in Mali, um neue Wege des Dialogs aufzutun