Behinderung und Evangelium

Behinderte

Teilen Auf

In der Geschichte der Freundschaft zu Menschen mit Behinderung begegneten wir bei vielen von ihnen einem tiefen Glauben. Einige hatten bereits eine religiöse Vorbildung, für andere aber bildete die Begegnung mit der Gemeinschaft die Möglichkeit, das Evangelium überhaupt erst kennen zu lernen.

Das „Verständnis“ der Botschaft des Evangeliums ist in der Tat nicht von den kognitiven Fähigkeiten abhängig, sondern erstreckt sich auf das Leben, das Herz und die Gefühlsebene. Diese Erfahrung machen Menschen geistiger Behinderung auf ihrem Glaubensweg – und sie lehren diese Erkenntnis auch jenen, die nach außen hin weniger Schwierigkeiten haben.

Menschen mit Behinderung sind nicht nur im Vollsinn Teil der christlichen Gemeinschaft und bevorzugte Empfänger der Kommunikation des Evangeliums und des sakramentalen Lebens. Vielmehr sind sie auch „Experten“ der Freundschaft.

In ihrer vertrauensvollen und offenen Haltung gegenüber ihren Mitmenschen zeigen sie, dass es möglich ist, in jeder Situation des Lebens glücklich zu sein, wenn man von Freunden umgeben ist. Sie rufen uns in ihrer Person zu den Werten der Unentgeltlichkeit und der Solidarität, zu Freundschaft und Offenheit auf, ohne die ein erfülltes Leben unmöglich ist.

Ist ein Mensch mit Behinderung über sein Leben unglücklich, dann liegt dies meist daran, dass er ausgeschlossen wird, unter Isolation leidet und in der Gesellschaft Ablehnung erfährt. Die Erfahrung der Gemeinschaft Sant'Egidio zeigt dagegen, dass das Leben an der Seite von Menschen mit Behinderung eine menschliche Bereicherung ist und ein größeres und tieferes Verständnis des Lebens reifen lässt.

Wer mit einer Behinderung lebt, versteht oft besser als seine Mitmenschen, was im Leben tatsächlich zählt. Dieses Wissen findet nicht immer direkte Wege des Ausdrucks, sondern äußert sich im Rahmen einer Beziehung. Auf diese Weise kann eine Person mit Behinderung in unserer Gesellschaft einen wertvollen Beitrag zum Wandel der Mentalität und der Kultur leisten.

 Siehe auch das Buch mit den Katechesen für Menschen mit Behinderung:

Gemeinschaft Sant'Egidio, Jesus als Freund. Mit geistig behinderten Menschen auf dem Weg des Evangeliums.

Vorwort Jürgen Moltmann, Würzburg 2004