news

Freude über das bekannt gegebene Friedenssabkommen zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC

27 August 2016

FriedenKolumbien

Nachdem wir die Verhandlungen unterstützt haben, werden wir weiter für den Erfolg des Abkommens arbeiten

Teilen Auf

Die Gemeinschaft Sant'Egidio bekundet ihre Freude und Zufriedenheit über das bekannt gegebene Friedensabkommen in Kolumbien. Damit endet der seit 1964 andauernde Krieg. Diese gute Nachricht vermittelt Hoffnung in einer momentan so schwierigen Zeit für die Welt.                      

Die Friedensarbeit in Kolumbien ist lang und kompliziert, verlief in verschiedenen Phasen bis zur Wende von 2012 in Kuba und findet nun einen glücklichen Abschluss.

In diesen Jahren hat die Gemeinschaft Sant'Egidio die Hauptakteure unterstützt und war in verschiedenen wichtigen Augenblicken direkt involviert, indem sie durch ihre Kooperation immer den Verhandlungsweg unterstützt hat, der sich letztendlich auch als der einzig mögliche Weg erwiesen hat.

Der Friede in Kolumbien richtet eine Botschaft an alle: Auch wo die Konflikte scheinbar von endloser Dauer sind und die Distanz zwischen den Parteien unüberbrückbar erscheint, ist es immer möglich, einen vernünftigen Kompromiss zu finden. Friede ist immer möglich.             

Nun beginnt die ebenfalls lange und komplizierte Zeit der Versöhnung und der Umsetzung des Abkommens. Vor allem aber ist es wichtig, dass die Kampfhandlungen beendet wurden.

Nach unvorstellbarem Leid, über 200.000 Toten und fünf Millionen Vertriebenen beginnt auch für Kolumbien eine neue Zeit.

Wir sind alle aufgerufen, diesen Frieden und das kolumbianische Volk zu unterstützen, das so viel gelitten hat und nun nichts anderen wünscht.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio freut sich über den glücklichen Abschluss der Verhandlungen und bekundet erneut ihre Verbundenheit und Bereitschaft zur freundschaftlichen Unterstützung auf dem Weg des Zusammenlebens. Sie wird sich weiter einsetzen bei der Umsetzung des Abkommens.


Weitere Informationen: Dossier IT