DREAM - HIV/AIDS IN AFRIKA

GesundheitDreamAIDSAfrika

Teilen Auf

Das Programm DREAM –die Abkürzung steht für Disease Relief through Excellent and Advanced Means - ist ein Programm der Gemeinschaft Sant'Egidio, das für das Recht auf Gesundheit und die Bekämpfung von AIDS und Unterernährung in Afrika ins Leben gerufen wurde.

Das Programm verfolgt einen innovativen Ansatz, um maximale Ergebnisse bei minimalen Kosten zu erzielen. Ein einfaches System, das auf in den Ländern verstreuten Gesundheitszentren beruht, in Städten und in Dörfern, um so für alle den Zugang zur Behandlung zu erleichtern, auch für diejenigen, die finanzielle Probleme haben und weit entfernt leben. So versucht das System, die Bedürfnisse der Patienten durch einen ganzheitlichen Ansatz zu erfüllen, der im afrikanischen Kontext wesentlich ist und eine gute Therapietreue (Adhärenz) gewährleistet.

Alle Patienten des Programms nehmen an Kursen zur Gesundheitserziehung teil, in denen ihnen vermittelt wird, wie sie mit vielen Aspekten des Lebens umgehen können.

Die Aktivitäten zur Gesundheitserziehung, unter Einbeziehung der Kranken selbst, schafft eine neue Kultur: AIDS ist kein Todesurteil mehr, es ist möglich, behandelt zu werden. Die Patienten werden sich auch der Tatsache bewusst, dass eine kostenlose Behandlung ein Recht ist.

Grundlage von DREAM ist die Kostenlosigkeit: Da die Behandlung, die Hilfsleistungen und die Diagnostik komplett kostenlos sind, kann jeder darauf zugreifen. Die Kostenlosigkeit wird aus Gründen der Fairness und Gerechtigkeit durchgesetzt, aber sie ist auch das Geheimnis des sehr hohen Niveaus der Adhärenz, die heute als entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Therapie gilt.

Die Arbeit von DREAM in den letzten Jahren hat gezeigt, dass der Einsatz für die Behandlung von AIDS einen enormen Einfluss auf die Gesundheitssysteme hatte. Das geschulte Personal, die neuen Infrastrukturen, die Organisation der Dienste und die Behandlungsmodelle trugen zu einer Änderung der nationalen Leitlinien bei und empfahlen ein charakteristisches afrikanisches Modell für das Management der Behandlung, das völlig neu und ein Vorschlag auch für andere Krankheiten ist.

DREAM ist heute ein Modell zur Eindämmung von HIV/AIDS und Unterernährung, das – ausgehend von den besten diagnostisch-therapeutischen Protokollen der reichen Welt - in Afrika seine richtige Ausformung gefunden hat. Im Laufe der Jahre entwickelten sich auch für andere Infektionen und viele chronische Krankheiten Präventions- und Behandlungsstrategien: für Anämie und Hepatitis, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus, Tuberkulose, Malaria und mehrere Krebserkrankungen. Einige dieser Strategien hängen mit der gestiegenen Lebenserwartung der Afrikaner und auch der von HIV-Patienten in Therapie zusammen.

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage des Programms DREAM (ENG).