Das Land des Regenbogens

Teilen Auf

Die Bewegung vom „Land des Regenbogens“ ist eine Vereinigung von Kindern und Jugendlichen und steht für den Traum von der zukünftigen Welt, wie wir sie uns wünschen. Sie macht den Vorschlag, eine gerechtere, menschlichere und solidarischere Welt aufzubauen, in der auch die Natur geachtet wird. Die Bewegung steht allen offen und übt ein Leben in Respekt vor jedem einzelnen unabhängig von seiner Herkunft, Sprache, Kultur oder Gesundheit ein.


1. Warum heißt die Bewegung „Das Land des Regenbogens“?
Die Geschichte Noahs verbindet Juden, Christen und Muslime und berichtet vom Bund zwischen Gott und den Menschen. Dieser Bund umfasst auch die Tiere, die Erde und alle anderen Lebewesen. Das Zeichen des Bundes ist der Regenbogen. Mit diesem Bund endet eine Welt voller Kämpfe, Kriege und Gewalt, es beginnt eine neue Welt im Zeichen von Respekt und Geschwisterlichkeit. Der Regenbogen besteht aus vielen verschiedenen Farben, die nebeneinander auftreten; diese Tatsache ist ein Symbol und zeigt, dass Schönheit und Harmonie aus dem Respekt vor der Unterschiedlichkeit eines jeden einzelnen hervorgehen.

2. An wen wendet sich die Bewegung vom Land des Regenbogens?

Zielgruppen sind Kinder, Heranwachsende und Jugendliche; ihnen wird der Vorschlag gemacht, sich mit Fragen der Solidarität, des Friedens, des Zusammenlebens verschiedener Menschen, der Achtung dessen, der anders ist, und des Umweltschutzes zu beschäftigen. Ausgehend von Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Lebenssituationen wendet sich der Vorschlag an alle ohne Ausnahme. Die Bewegung führt erzieherische und integrative Maßnahmen durch und möchte auf internationaler Ebene die Welt des reichen Nordens mit der des armen Südens verbinden durch gemeinsame Projekte oder auch durch Patenschaften.
Kinder verschiedener Herkunft, aus verschiedenen sozialen Umfeldern, wie z.B. aus sozialen Brennpunkten, aus Roma- und Sintifamilien, aus Immigrantenfamilien und gut bürgerlichen Verhältnissen begegnen einander, führen gemeinsame Projekte durch und möchten eine konkrete Alternative zu häufig auftretenden Erfahrungen von Exklusion und Diskriminierung darstellen. Die Bewegung möchte zudem eine Antwort geben auf die verbreitet auftretenden Schwierigkeiten im Leben der Heranwachsenden, die sich sowohl in den verschiedenen westlichen Gesellschaften als auch in den Ländern des Südens zeigen.

3. Wo ist die Bewegung verbreitet?
Von Europa bis Afrika, von Asien bis Amerika besteht die Bewegung in zahlreichen Ländern. Überall wird die Botschaft der Geschwisterlichkeit im Respekt vor der Verschiedenheit verbreitet und dabei auf die jeweiligen lokalen Lebensverhältnisse eingegangen. Es zeigt sich, dass die Bewegung verschiedene Trennungen und Spannungen überwinden kann, z.B. ethnische Trennungen (in Afrika), religiöse Spannungen (z.B. in Indonesien) oder soziale Konflikte (in Ländern Europas).

4. Welche Ziele hat die Bewegung vom Land des Regenbogens?
Vorwiegendes Ziel ist eine nachhaltige Erziehung zu Respekt und Solidarität gegenüber allen; außerdem wird Wissen über die Probleme der Völker, über die Erde und die Ökologie vermittelt. Dadurch sollen Kenntnisse und Zusammenarbeit vertieft und Freundschaften unter Altersgenossen verschiedener Herkunft aufgebaut werden.

5. Wie viele Mitglieder hat die Bewegung?
2018 gibt es ca. 10.000 Mitglieder (Kinder und Jugendliche) weltweit; diese Zahl nimmt ständig zu.