DOSSIER ABU DHABI 2019

Teilen Auf

Am 4. Februar 2019 haben Papst Franziskus und der Groß-Imam von Al-Azhar, Ahmed Al-Tayeb, die Erklärung von Abu Dhabi unterzeichnet, ein wichtiger Fortschritt im Dialog zwischen Christen und Muslimen.
Das Dokument führt zu einer Begegnung von Christen und Muslimen nach einem Weg und in Kontinuität auf beiden Seiten mit den eigenen heiligen Schriften und Traditionen, um eine Übereinkunft in Fragen des Friedens und Zusammenlebens auf der Grundlage der Religionsfreiheit, der Staatszugehörigkeit und der Geschwisterlichkeit zu erzielen. 

Weitere Information: Dossier über das Dokument von Abu Dhabi

Das Dokument von Abu Dhabi, der Geist von Assisi und das Zweite Vatikanische Konzil
Die Unterzeichnung des Dokuments über die Geschwisterlichkeit aller Menschen am 4. Februar 2019 ist ein Meilenstein auf einem langen Weg, auf dem es eine wesentliche Etappge an diesem Datum gegeben hat: 27. Oktober 1986. Es war das Treffen der Weltreligionen in Assisi, um für den Frieden zu beten. Es entstand damals ein Dialogmodell, das auf der Geschwisterlichkeit gründet und von Papst Johannes Paul II. selbst als "Geist von Assisi" bezeichnet wurde.

Das "Dokument über die Brüderlichkeit aller Menschen für ein friedliches Zusammenleben in der Welt" ist aus einem Geist der Begegnung, des Gebetes füreinander und der Friedensarbeit aller Religionen hervorgegangen. 

INTERVIEW MIT MARCO IMPAGLIAZZO (Radio Radicale, 5/2/2019 - IT)

Das Abkommen hat eine lange Vorgeschichte. "Die katholische Kirhce hat seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil den Weg des Dialogs mit den Religionen eingeschlagen als Ausdrucksform ihrer Berufung: 'Die Kirche muss sich dem Dialog mit der Welt widmen, in der sie lebt und wirkt', so lautete der Aufruf von Paul VI."
LEITARTIKEL VON ANDREA RICCARDI (Famiglia Cristiana, 2/2/2020 - IT)

Die Religionen als Werkstatt der Menschlichkeit

“Der religiöse Mensch pflegt den Dialog. Die Religionen wurden in ihrer Tausendjährigen Weisheit vom Gebet und von der Begegnung mit dem Leid der Menschen geprägt und sind weine Werkstatt der Menschlichkeit." Auf diese Weise hat Marco Impagliazzo die Bedeutung hervorgehoben, die die Religionen bei der Ausübung der Kunst des Dialogs und der Friedensarbeit besitzen.
BEITRAG VON MARCO IMPAGLIAZZO BEI DER TAGUNG "HUMAN FRATERNITY"

Zwei Umarmungen und zwei Unterschriften

Das Treffen von Abu Dhabi bot der Welt die Gelegenheit, die vielen Tausend Katholiken auf der arabischen Halbinsel kennenzulernen. Das war die "zweite Umarmung" bei der Reise von Papst Franziskus.
Zwei Umarmungen und zwei Unterschriften: die Reise von Papst Franziskus nach Abu Dhabi


A Celebration of Human Fraternity Agenda

Am 4. Februar 2020 tauschten sich internationale Führer bei der "Tagung über das Dokument von Abu Dhabi" über aktuelle durchgeführt Initiativen aus. Daniela Pompei von der Gemeinschaft Sant'Egidio sprach über die Erfahrungen bei der Aufnahme und Integration der humanitären Korridore.

(Foto di AFP) 

 

NEWS #


von 1 bis 4 von 4 nachrichten (in 0,03 sekunden) 

zur seite springen

von 1 »