news

Anti Covid-19 Impfung in Uganda: Initiative von Sant'Egidio in Kampala ermöglicht die Impfung von über 250 vulnerablen Personen

23 Oktober 2021 - KAMPALA, UGANDA

AfrikaGesundheit
UgandachoronavirusCovid-19

Teilen Auf

Über 250 Menschen wurden am 17. Oktober 2021 in der katholischen Kirche St. Charles Lwanga Muyenga mit Pfizer und AstraZeneca geimpft. Die Initiative, die viele Menschen anlockte, wurde von der Gemeinschaft Sant'Egidio organisiert und hatte vor allem ältere und gebrechliche Menschen mit Diabetes, Blutdruckproblemen, HIV-Positive und andere Kranke eingeladen.

Die Initiative wurde von Partnern aus der Regierung der Republik Uganda, der Kampala Capital City Authority (KCCA) und der Covid-19 National Task Force begrüßt. Professionelle Krankenschwestern und ein Arzt wurden von der KCCA entsandt.

Die Jugend für den Frieden von Sant'Egidio führte die Aktion durch. Sie richtete das Impfzentrum ein, begleitete die Menschen nacheinander zu den verschiedenen Registrierungsstellen und sorgte dafür, dass ihre Namen in das staatliche Register eingetragen wurden. Schließlich begleiteten die Jugendlichen die am stärksten gefährdeten Personen mit ihrem Impfpass nach Hause. Diese persönliche Betreuung ermutigte viele, die Angst vor der Impfung hatten oder durch bürokratische Schwierigkeiten oder lange Warteschlangen in anderen Zentren abhalten wurden, sich impfen zu lassen.



Anti Covid-19 Impfung in Uganda: Initiative von Sant'Egidio in Kampala ermöglicht die Impfung von über 250 vulnerablen Personen
Anti Covid-19 Impfung in Uganda: Initiative von Sant'Egidio in Kampala ermöglicht die Impfung von über 250 vulnerablen Personen
Anti Covid-19 Impfung in Uganda: Initiative von Sant'Egidio in Kampala ermöglicht die Impfung von über 250 vulnerablen Personen
Anti Covid-19 Impfung in Uganda: Initiative von Sant'Egidio in Kampala ermöglicht die Impfung von über 250 vulnerablen Personen