Dossier: Mosambik und die Gemeinschaft Sant'Egidio

Papst in Afrika

Teilen Auf

Der Friede in Mosambik: das allgemeine Friedensabkommen von 1992

Das Dossier (Stand August 2019) enthält Informationen über Mosambik und die Gemeinschaft Sant'Egidio ausgehend vom Abkommen von Rom am 4. Oktober 1992, dessen Unterzeichnung einen langen Verhandlungsprozess erfolgreich abschloss, der am Sitz von Sant'Egidio stattfand und einen 16jährigen Bürgerkrieg beendete mit 1 Million Toten und 4 Millionen Flüchtlingen.

Dossier: Der Friede in Mosambik (IT) (S. 1)

Der Friede in Mosambik heute: der Einsatz der Gemeinschaft Sant'Egidio

Sant’Egidio - mit aktuell mehreren Tausend Mitgliedern im Land - ist mit Mosambik in all den Jahren verbunden geblieben, um nach dem Sieg über den Krieg auch den Sieg im Frieden zu erringen. Eine Generation, die niemals Krieg erlebt hat, ist in den Schulen des Friedens aufgewachsen, die die Gemeinschaft in zahlreichen Städten und Dörfern eingerichtet hat. Eine große Bewegung der Jugend für den Frieden ist im Land in Schulen und an Universitäten aktiv und verbreitet eine Kultur der Solidarität und der Unentgeltlichkeit; das ist die Voraussetzung für eine pluralistische und friedliche Gesellschaft. Durch das BRAVO!-Programm (Birth Registration against Oblivion) konnten Tausende Kinder in Mosambik beim Einwohnermeldeamt registriert werden, sodass sie nicht mehr "unsichtbar" sind und alle Rechte in Anspruch nehmen können.

Die Gemeinschaft hat auch nach 1992 politische und diplomatische Initiativen durchgeführt, um den Frieden zu stabilisiern, der sich in den vergangenen Jahren fortentwickelt hat, und hat auch zur Unterzeichnung des neuesten Abkommens vom 6. August 2019 beigetragen.

Dossier: Mosambik und die Gemeinschaft Sant'Egidio (IT) (S. 1)

Das DREAM-Programm zur Behandlung von Aids in Afrika

Im Jahr 2002 hat die Gemeinschaft Sant’Egidio das DREAM-Programm (Disease Relief through Excellent and Advanced Means) ins Leben gerufen, das aktuell in 11 afrikanischen Ländern tätig ist (u.a. in Mosambik) mit 48 Behandlungszentren sowohl in Städten als auch auf dem Land und mit über 500.000 Patienten in Behandlung und 130.000 gesund geborenen Kindern von HIV-positiven Müttern.

Dossier: Die Zahlen des DREAM-Programms (IT) (S. 5)

 

Das DREAM-Zentrum von Zimpeto und der Besuch von Papst Franziskus

Das DREAM-Zentrum von Zimpeto - das Papst Franziskus im September 2019 besucht hat - ist im ganzen Land ein Bezugspunkt für die Behandlung von Frauen und Kindern.

Das Polyzentrum wurde auf einer Fläche von 2.000 m2 errichtet und besitzt vier Stationen: Behandlung der HIV-Infektion, Prävention der Mutter-Kind-Übertragung, Diagnose von Neoplasie (Gebärmuttertumor), Behandlung von Tuberkulose (wirchtigste Todesursache bei HIV-Patienten und allgemein eine der wichtigsten Todesursachen in Mosambik), sowie eine Abteilung für Unterernährung vor allem bei Kindern.

Dossier: Die innovativen Aspekte im DREAM-Programm (Monitoring der Behandlung der HIV-Infektion, Lösungen mit geringen Folgen für die Umwelt, Telemedizin, Aktivitäten der Bewegung EuDREAM).


DOSSIER "MOSAMBIK UND DIE GEMEINSCHAFT SANT'EGIDIO" (IT) - zum Herunterladen
auf das Bild klicken