Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
26 Januar 2015

PRESSEMITTEILUNG

Sant'Egidio: "Die Peripherien im Einsatz gegen Rassismus und Antisemitismus nicht allein lassen" #giornatadellamemoria

Präsident Marco Impagliazzo ruft zum Einsatz für den Aufbau einer Kultur des Zusammenlebens und des Friedens in Europa auf

 
druckversion

"Der Holocaustgedenktag ist nicht nur auf die Vergangenheit ausgerichtet, er stellt uns auch Fragen zu Gegenwart und Zukunft unserer europäischen Gesellschaften. Denn Erinnerung ist niemals sinnlos." Zum siebzigsten Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz - den Sant'Egidio mit zahlreichen Initiativen in Italien und Europa begeht - veröffentlicht der Präsident der Gemeinschaft, Marco Impagliazzo, einen Appell, damit der 27. Januar zum Anlass genommen wird, um über alle Formen von Rassismus nachzudenken und entschiedener gegen sie vorzugehen: "Anlässlich einer schwerwiegenden Zunahme von Antisemitismus, die wir in den vergangenen Jahren bis zu den Attentaten von Paris erlebt haben - und der Verbreitung von Gefühlen der Intoleranz gegenüber Roma und Sinti, die ebenso in großer Zahl Opfer des Vernichtungswerkes der Nationalsozialisten wurden - läuft Europa Gefahr, den Weg des Zusammenlebens von Menschen unterschiedlicher Religion, Kultur und Tradition zu verlassen."

Im Bewusstsein, dass "der Dialog keine bloße intellektuelle Stellungnahme ist, sondern die einzige Alternative zum Kampf", ruft Impagliazzo die Institutionen und die Zivilgesellschaft auf, das Gedenken dieses Tages und der unvorstellbaren Tragödie der Menschheit, wie sie die Shoah darstellt, aufzugreifen, auch weil die letzten Augenzeugen nicht mehr lange leben werden: "In Europa müssen weitsichtige Politik und gute Information miteinander in Verbindung gebracht werden, vor allem dürfen die Peripherien nicht sich selbst überlassen werden, in denen Missstände und Armut die Spannungen häufig verstärken. Ausgehend von diesen Orten, wo Europäer und Immigranten, die mittlerweile neueuropäische Bürger sind, zusammenleben, kann unser Kontinent eine neue Kultur des Zusammenlebens und des Friedens aufbauen im Respekt vor der Verschiedenheit der Identitäten, die auch zu seinen ureigensten Wurzeln gehört."

 

Siehe: Initiativen der Gemeinschaft Sant'Egidio


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
15 Mai 2017
PÉCS, UNGARN

Gedenken an die Deportation der Juden aus Pécs

IT | ES | DE | HU
25 September 2012
KRAKAU, POLEN

Ein Lichterzug für den Frieden zum Abschluss des von Sant'Egidio organisierten Treffens der Jugendlichen aus Mittel- und Osteuropa

IT | DE | FR | NL
1 Februar 2011

Mailand (Italien) - Gedenken an die Deportation der Juden vom Mailänder Bahnhof

IT | DE | FR | CS
12 September 2016
ANTWERPEN, BELGIEN

Ein Marsch der Jugendlichen und Neueuropäer gegen das Vergessen der Shoah

IT | ES | DE | NL
11 Mai 2016
PÉCS, UNGARN

Gedenkzug von Sant'Egidio und der jüdischen Gemeinde von Pécs, um die Opfer der Shoah nicht zu vergessen

IT | ES | DE | PT | CA | RU | HU
all news
• DRUCKEN
26 Januar 2015
Vita

Sant'Egidio: Giornata della Memoria contro ogni razzismo

31 Januar 2014
Corriere della Sera - Ed. Milano

«Ho visto il Male e vi dico di credere nella speranza»

3 Februar 2013
Famiglia Cristiana

II dovere di ricordare perchè non si ripeta più

31 Januar 2013
Corriere della Sera - Ed. Milano

In 900 al Memoriale contro l'indifferenza

11 November 2015
El digital D Barcelona

Unes dues-centes persones recorden la Nit dels vidres trencats

26 Januar 2017
Vatican Insider

“Giornata della Memoria”, Sant’Egidio: no all’indifferenza per non essere complici di nuovi razzismi

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
20 Juni 2017 | ROM, ITALIEN

La rivista Shalom compie 50 anni. Una serata per ripercorrere mezzo secolo di storia

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE
Comunità di Sant'Egidio

SCHLUSSAPPELL - Pilgerreise nach Auschwitz-Birkenau

alle dokumente

VIDEO FOTOS
3:11
Clochard aggrediti selvaggiamente a Genova
6:36
Giornata della memoria: non dimentichiamo la Shoah

561 besuche

670 besuche

664 besuche

679 besuche

554 besuche
alle verwandten medien