Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
28 Juni 2015 | WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Gedenken an die Flüchtlinge, die auf dem Weg der Hoffnung ihr Leben verloren haben. Das Sterben auf dem Mittelmeer muss aufhören

Sant’Egidio weist mit verschiedenen Kirchen und Organisationen auf das fortdauernde Drama vor der Haustür Europas hin

 
druckversion

Am 25. Juni fand anlässlich des Weltflüchtlingstages ein bewegendes Gedenken an die Opfer auf den Reisen der Flüchtlinge nach Europa hin. Eingeladen hatte die Gemeinschaft Sant'Egidio mit dem Diözesancaritasverband Würzburg, der äthiopisch-orthodoxen Gemeinde, der syrisch-orthodoxen Gemeinde, der griechisch-orthodoxen Gemeinde, den Oberzeller Schwestern und dem Ausländer- und Integrationsbeitrat der Stadt Würzburg.

Der Würzburger Bischof Dr. Friedhelm Hofmann stand der Feier vor und forderte in seiner Predigt zu einer großzügigeren Gastfreundschaft auf: "Wir werden als Christen auch daran erkannt, wie wir dem Fremden begegnen. Das von Papst Franziskus ausgerufene Heilige Jahr ist der Barmherzigkeit gewidmet. Gerade durch die Aufnahme der Flüchtlinge können wir wichtige Zeichen der Barmherzigkeit setzen."

Eine lange Liste von Namen wurde verlesen, während einige Personen in einer bewegenden Gebetszeit Kerzen anzündeten. Dadurch sollte auch der Schmerz über die Ungastlichkeit gelindert werden, auf die die Flüchtlinge bei ihrer Ankunft in Europa stoßen. An dem Gedenken nahmen zahlreiche Flüchtlinge teil, von denen viele selbst schwierige Reisen durch Wüsten und über das Mittelmeer zurücklegen mussten. Sie dankten der Gemeinschaft Sant'Egidio für diese Geste der Menschlichkeit in einer von traurigen Konflikten, Hass, Gewalt und Krieg gezeichneten Welt.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio bleibt jedoch nicht dabei stehen, die Lage zu beklagen, sie hat auch einige Vorschläge ausgearbeitet, um solche gefährlichen Reisen nach Europa mit den schrecklichen Dramen zu vermeiden. siehe Pressemitteilung

   
   

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
25 April 2017
BERLIN, DEUTSCHLAND

Für die jungen Europäer ein „Erasmusprogramm für Beschäftigung“ – Entwicklungszusammenarbeit in Afrika und den interreligiösen Dialog intensivieren

IT | DE | PT
24 April 2017
BERLIN, DEUTSCHLAND

Morgen findet ein Treffen von Andrea Riccardi mit Angela Merkel in Berlin statt, um über Europa, Frieden und Migranten zu sprechen

IT | ES | DE | FR | PT | NL
22 April 2017
ROM, ITALIEN

Das Gebet von Papst Franziskus für die Märtyrer unserer Zeit. Bilder vom Besuch

IT | EN | ES | DE | FR | PT
10 April 2017
DEUTSCHLAND

Ökumenische Gedenkfeiern für die Glaubenszeugen und Märtyrer unserer Zeit

4 April 2017
UNGARN

An der Grenze… und über die Grenze. Erzählung aus den Flüchtlingslagern zwischen Serbien und Ungarn

IT | ES | DE | NL | HU
3 April 2017
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Eine neue Familie über den Tod hinaus - Das Gebet für die einsam Verstorbenen in München

IT | DE
all news
• DRUCKEN
12 April 2017
Avvenire

Quelle vittime come «tizzoni di speranza»

12 April 2017
La Repubblica - Ed. Roma

Roma, sabato 22 il Papa in preghiera a San Bartolomeo sull'isola Tiberina

12 April 2017
Roma sette

Santa Maria in Trastevere, preghiera per i martiri del nostro tempo

20 März 2017
Main-Post

Zum Gedenken an die Einsamen

17 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Le politiche sulle migrazioni devono partire dai giovani africani che usano Internet e il cellulare

23 Februar 2017
Main-Post

Abschiebung in die Ungewissheit

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
11 April 2017 | WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Gebetswache zum Gedenken an die Glaubenszeugen unserer Zeit

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

alle dokumente
• BÜCHER

Das Wort Gottes jeden Tag 2016/2017





Echter Verlag

La Parole de Dieu chaque jour 2017





Editions du Cerf
alle bücher

FOTOS

269 besuche
alle verwandten medien