Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
OKT
17
17 Oktober 2009

Gedenken an die Deportation der Juden Roms am 16. Oktober 1943

 
druckversion

Gedenken an die Deportation der Juden Roms
am 16. Oktober 1943


Samstag, 17. Oktober 2009
19.00 Uhr
Von Piazza Santa Maria in Trastevere zum Largo 16 ottobre 1943

Am 16. Oktober 1943 wurden während der nationalsozialistischen Besatzung über 1.000 römische Juden verhaftet und in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert. Nur eine spärliche Gruppe von 16 Personen, unter denen sich nur eine Frau befand, kehrte nach Hause zurück.

66 Jahre nach der Deportation der römischen Juden gedachten die Gemeinschaft Sant'Egidio und die Jüdische Gemeinde Roms wie alljährlich seit 1994 dieses tragischen Ereignisses im städtischen Leben und organisieren einen "Gedenkpilgerweg", um die Deportation unter der nationalsozialistischen Besatzung nicht zu vergessen.

Video: "Gedenkzug" der Gemeinschaft Sant'Egidio
Video: "70 Jahre nach den Rassegesetzen"

 


Der Schweigezug zog in umgekehrter Richtung von der Piazza S. Maria in Trastevere den Weg entlang, den die Deportierten damals am 16. Oktober 1943 vom Ghetto zum Militärkolleg in Trastevere gehen mussten, bevor sie in Zügen mit Richtung Auschwitz gefangen genommen wurden.

Die Kundgebung endete um 20.00 auf dem Largo 16 ottobre 1943 neben der Synagoge.

Redner:

Matteo Zuppi, Pfarrer, Gemeinschaft Sant'Egidio

Riccardo Di Segni, Oberrabbiner von Rom

Riccardo Pacifici, Präsident der Jüdischen Gemeinde von Rom

Gianni Alemanno, Bürgermeister von Rom

Andrea Riccardi, Gemeinschaft Sant'Egidio


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
29 November 2016

Zum 75. Jahrtag der Deportation der Juden aus Unterfranken zieht ein langer Gedenkzug mit Lichtern durch die Fußgängerzone

20 Oktober 2016

UNESCO: "Die historische Wahrheit über den Tempelberg von Jerusalem wird geleugnet. Die für Judentum, Christentum und Islam heilige Stadt darf nicht für politische Zwecke instrumentalisiert werden."

IT | ES | DE
21 April 2016

Glückwünsche der Gemeinschaft Sant'Egidio an die Juden zum Pessach

IT | ES | DE
27 November 2015
WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Gedenken an die Deportation der Juden am 27. November 1941 - ein buntes Volk zieht mit Lichtern durch die Stadt, um nicht zu vergessen

IT | DE
27 Oktober 2015

World Jewish Congress: Am Jahrestag von Nostra Aetate und Assisi 1986 spricht Marco Impagliazzo über den interreligiösen Dialog

IT | ES | DE | FR | CA
26 Januar 2015

Sant'Egidio: "Die Peripherien im Einsatz gegen Rassismus und Antisemitismus nicht allein lassen" #giornatadellamemoria

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA
all news
• DRUCKEN
30 November 2016
Main-Post

Dem Vergessen könnte das Morden folgen

29 November 2016
Volksblatt

Erinnerung an Deportation jüdischer Würzburger vor 75 Jahren - Warnungen vor aktuellen Entwicklungen

29 September 2016
Vatican Insider

La percezione dello “Spirito di Assisi” nel mondo ebraico

18 Januar 2016
Corriere della Sera

Contro violenza e guerre una fratellanza religiosa

16 Januar 2016
L'huffington Post

Papa Francesco in Sinagoga, nel solco di Giovanni Paolo II e Benedetto XVI

15 Januar 2016
Corriere della Sera

La visita in sinagoga del Pontefice per un’amicizia che si rafforza

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
28 November 2016 | WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

GEDENKEN AN DIE DEPORTATION DER JUDEN AUS WÜRZBURG

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE
Comunità di Sant'Egidio

SCHLUSSAPPELL - Pilgerreise nach Auschwitz-Birkenau

alle dokumente
• BÜCHER

Trialoog





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

VIDEO FOTOS
6:36
Giornata della memoria: non dimentichiamo la Shoah

553 besuche

662 besuche

658 besuche

671 besuche

546 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri