Die sozialen Aktivitäten der Gemeinschaft Sant'Egidio erfolgen in ehrenamtlicher Arbeit. Sie werden durch öffentliche und private Spenden, Beiträge und Schenkungen finanziert. 

Jeder kann helfen.
Das geht so:





Jeder kann helfen. Das geht so:
change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der gemeinschaft

 
7 August 2012 | ROM, ITALIEN

Menschen des Friedens erklären ausländischen Arbeitnehmern die Modalitäten regulärer Aufenthaltsbedingungen nach der Übergangsregelungen für den "Arbeitsaufenthalt"

Anträge können vom 15. September bis 15. Oktober gestellt werden. Erklärungen in vier Sprachen (Italienisch, Englisch, Spanisch und Bengali)

Einwanderung, Andrea Riccardi, Italien, Menschen des Friedens, Integration
 
druckversion

Italien hat ein europäisches Gesetz rezipiert (Direktive 2009/52/CE), das Arbeitgebern Strafe androht, die ausländische Bürger ohne Arbeitserlaubnis beschäftigen.

Nach einem Vorschlag von Minister Riccardi und dem positiven Votum des Parlaments hat die italienische Regierung eine Übergangsregelung geschaffen für den "Arbeitsaufenthalt", um Arbeitnehmern außerhalb der EU geregelte Arbeitsverhältnisse zu ermöglichen und Strafen für Arbeitsgeber zu vermeiden.

Der vorgesehene Zeitraum für Anträge ist vom 15. September bis zum 15. Oktober.

In diesen Tagen organisiert die Bewegung der Gemeinschaft Sant'Egidio "Menschen des Friedens" für Italiener und Ausländer Versammlungen und Treffen mit ausländischen Arbeitnehmern und verteilt Materialien, die das Vorgehen für Personen erklären, die ein Recht auf geregelte Arbeitsverträge haben.

Hier sind die Erklärungen in vier Sprachen im Anhang zu finden.

Erklärungen in pdf:

ITALIANO | ENGLISH | SPAGNOLO| BENGOLI

RELATED NEWS
21 Juli 2014
WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

25 Jahre Schule für deutsche Sprache und Kultur


Zeugnisfest und Rückblick auf ein Jahr der Freundschaft über die Grenzen der Sprache, Kultur und Religion hinweg für eine neue Kultur des Zusammenlebens
20 Juli 2014
Die Tagespost

Die Kirche kann viel tun


Aleppo als Symbol für ganz Syrien: Andrea Riccardi, Gründer der Gemeinschaft Sant'Egidio, ruft zur Hilfe für die geschundene Stadt auf. Von Regina Einig
20 Juli 2014
MAPUTO, MOZAMBIQUE

Ministerpräsident Matteo Renzi besucht das DREAM-Zentrum von Sant'Egidio in Maputo


DREAM als Modell für Entwicklungshilfe, das Mosambik Hoffnung und Zukunft schenkt und das beste Gesicht Italiens zeigt
IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | UK
12 Juli 2014
MOZAMBIQUE

Sant'Egidio in Mosambik: Die Gesellschaft muss dringend menschlicher gemacht werden, um den Frieden zu bewahren


Andrea Riccardi besucht die Gemeinschaften in Mosambik und das neue DREAM-Zentrum von Matola
IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | UK
10 Juli 2014
LAMPEDUSA, ITALIEN

"Gott sei Dank hast du uns gerettet". Ankunft einer Gruppe von Flüchtlingen aus Afrika und Syrien in Lampedusa


Sie kamen während der Gedenkfeier zum Jahrestag des Besuchs von Papst Franziskus auf der Insel an. Eine Delegation von Sant'Egidio hilft bei der Erstaufnahme
IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA
7 Juli 2014
BLANTYRE, MALAWI

Jahrestage in Malawi - 50 Jahre Unabhängigkeit und 15 Jahre Sant'Egidio im Land. Der Besuch von Andrea Riccardi


Jugendliche, alte Menschen, AIDS-Kranke - ein Netzwerk der Solidarität im ganzen Land fördert seine Entwicklung
IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
tierratgeber


ASSOCIATED PRESS
18 Juli 2014
Die Tagespost

Die Kirche kann viel tun
16 Juli 2014
L'Eco di Bergamo

San Giovanni XXIII e i migranti: incontro con Andrea Riccardi
6 Juli 2014
Famiglia Cristiana

L'ex ministro Riccardi: «Ripensare le frontiere del vecchio continente»
1 Juli 2014
L'Eco di Bergamo

«L'Europa non può restare a guardare»
1 Juli 2014
L'Osservatore Romano

Risposte da dare
alle presse-

FOTOS

61 besuche

73 besuche

74 besuche

105 besuche

90 besuche
alle verwandten medien
Sign the appeal "Save Aleppo"
LET US HELP CHRISTIANS IN SYRIA AND IRAQ: DONATE