Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
27 Juli 2014 | DEUTSCHLAND

SOMMER DER SOLIDARITÄT

Höhepunkt der Freundschaft mit Kindern und Jugendlichen waren die Sommerfreizeite

Begegnung mit der großen Welt, Freundschaft zwischen Alt und Jung und der Traum von einer menschlicheren Welt im Mittelpunkt der Schulen des Friedens

 
druckversion

Schon seit Wochen konnten die Kinder der Würzburger Schule des Friedens den Moment kaum erwarten: Mitte Juni fuhren sie zusammen mit ihren großen Freunden, Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Gymnasien, in ihre lang ersehnte Sommerfreizeit der Gemeinschaft Sant'Egidio. Im Mittelpunkt der Freizeit standen die Freundschaft und das familiäre und frohe Beisammensein der Jugendlichen und Kinder, deren Eltern aus Mazedonien, Ghana, Togo, dem Kosovo und Deutschland kommen, darunter auch mehrere Sinti. Die Jugendlichen umsorgten ihre Schützlinge und bereiteten mit viel Phantasie Spiele, Ausflüge und Theaterstücke für das abendliche fröhliche Fest vor. Voller Begeisterung wurde die schöne Umgebung für Ballspiele und eine "Olympiade" genutzt.

Einen inhaltlichen Schwerpunkt stellte die Vorbereitung des abschließenden Bühnenauftritts beim internationalen Fest der Gemeinschaft Sant'Egidio in Würzburg "Die Farben der Freundschaft" dar: Mit Liedern, bunten Plakaten und kurzen Beiträgen erklärten die Kinder und Jugendlichen ihren Traum "Wie wir uns die Welt wünschen". Für alle stand hierbei die Sehnsucht nach Frieden und einem Leben in Freundschaft im Mittelpunkt. Das familiäre und fröhliche Klima wird in den Herzen der Kinder und ihrer großen Freunde noch lange unvergesslich bleiben.

Auch die Kinder der Schule des Friedens von Berlin verbrachten wunderschöne gemeinsame Tage mit ihren älteren Freunden. Sie kommen aus Berlin-Neukölln und sind zwischen 7 und 13 Jahren alt. Mit ihren großen Freunden verließen sie die Stadt und erlebten in einer herrlichen Natur ein Sommerlager in Schlepzig im Spreewald. Wir waren aus verschiedenen Ländern und konnten zusammen 15 verschiedene Sprachen sprechen. Wir erfuhren viel Neues über die Natur des Waldes, beispielsweise über das Leben der Störche. Aber vor allem informierten wir uns über das Leben unserer Freunde, der Kinder in Malawi, mit denen wir schon eine feste Freundschaft haben.

Die großen Kinder bereiteten ihre Besuche bei den alten Menschen im Altenheim vor, übten Lieder, bastelten Geschenke und dachten sich ein Theaterstück aus, dessen Generalprobe beim Abschlussfest große Begeisterung fand.


Vom 13. bis 19. Juli fuhren ca. 50 Kinder und Jugendliche der Schule des Friedens in Mönchengladbach in die Ferien. Ziel war Kronenburg, ein kleines Dorf in der Eifel, in einem wunderschönen Wald und Naturschutzgebiet. Die Kinder im Alter von 4-12 Jahren wurden von ihren älteren Freunden aus verschiedenen Schulen der Stadt begleitet, die jedes Wochenende in der Schule des Friedens mit ihnen lernen und eine Kultur der Freundschaft und Solidarität leben, um ein menschlicheres Leben im Stadtviertel aufzubauen. Leider leidet Mönchengladbach seit vielen Jahren unter einer schweren Wirtschaftskrise, was im reichen Deutschland teilweise übersehen wird. Sehr viele Kinder und Familien haben große soziale Probleme. Umso mehr genießen sie das Klima der Familiarität und Zuneigung mit den Freunden von der Bewegung Jugend für den Frieden. Zum ersten Mal fuhren auch Kinder aus einem Übergangswohnheim für Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Mazedonien mit. Kinder aus Ghana, der DR Kongo und dem Kosovo, unter denen auch Sinti und Roma sind, sind regelmäßig mit ihren deutschen Altersgenossen in der Schule des Friedens und lernen von klein auf die Kultur des Zusammenlebens, für die sich die Gemeinschaft Sant'Egidio sich weltweit einsetzt. Für viele Kinder gab es zum ersten Mal die Möglichkeit, Entdeckungen in der Natur und im Wald zu machen, sowie viele Dinge neu zu lernen, vor allem auch im Hinblick auf gesunde Ernährung und Sport. Natürlich durfte auch DREAM nicht fehlen und es wurden Bilder gemalt, die z.B. beim Spielzeugmarkt verkauft werden.

Ein besonderer Moment der voller Sympathie gelebt wurde war der Besuch der alten Menschen aus dem Altenheim, die mit großer Liebe von allen empfangen wurden. Sie verbrachten einen Nachmittag zusammen mit den Kindern, die gerade auch in diesem Moment mit den alten Menschen die Erfahrung machten, sich um jemanden zu kümmern, der schwächer ist. Die alten Menschen erzählten von ihren Erfahrungen, von denen die Kinder viel lernen konnten, denn sie sind, wie Papst Franziskus sagt, das Gedächtnis unserer Gesellschaft. So wurde wieder einmal deutlich, dass sich der Helfende und der, dem geholfen wird, in der Freundschaft vermischt und dass die Umarmung dabei im Mittelpunkt steht. Für alle war es ein besonders froher Tag, denn "geben ist seliger als nehmen".


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
19 März 2017
WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an Wurzelsepp und die vielen einsam und verlassen Verstorbenen

15 März 2017
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Solidarität gegen das Drama der Verlassenheit

14 März 2017

Das Zeugnis unserer Freundin und Schwester Dagmar Schmidt weiter mit Leben erfüllen

20 Februar 2017

Die Jugendlichen für den Frieden sprechen verschiedene Sprachen, doch sie haben denselben Traum: #periferiealcentro (Peripherien in den Mittelpunkt), Nein zu Mauern und Friede für alle

IT | EN | ES | DE | FR | PT
21 Dezember 2016
BERLIN, DEUTSCHLAND

Gedenken an die Opfer und Gebet für den Frieden auf der Welt

17 Dezember 2016

Auf den Plätzen in Europa haben die Jugendlichen für den Frieden Spielzeugmärkte durchgeführt: Ökologie und Solidarität

IT | DE
all news
• DRUCKEN
20 März 2017
Main-Post

Zum Gedenken an die Einsamen

23 Februar 2017
Main-Post

Abschiebung in die Ungewissheit

30 November 2016
Main-Post

Dem Vergessen könnte das Morden folgen

29 November 2016
Volksblatt

Erinnerung an Deportation jüdischer Würzburger vor 75 Jahren - Warnungen vor aktuellen Entwicklungen

22 November 2016
Osnabrücker Kirchenbote

Eine Kerze für jeden toten Flüchtling

10 November 2016
Kirchenzeitung Köln

Besondere Gäste

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
11 April 2017 | WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Gebetswache zum Gedenken an die Glaubenszeugen unserer Zeit

18 März 2017

Ökumenisches Gedenken an Wurzelsepp und alle Freunde, die in Armut oder nach einem harten Leben auf der Straße gestorben sind

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Contrasto all’esclusione sociale: iniziative per l'estate 2013

Giovani e anziani per un estate di solidarietà 2013

Per un mondo senza razzismo – per un mondo senza violenza

Lettera Giovani Per La Pace di Catania all’Arcivescovo di Catania, Mons. Salvatore Gristina

alle dokumente
• BÜCHER

Das Wort Gottes jeden Tag 2014/2015





Echter Verlag

Das Wort Gottes jeden Tag 2013/2014





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

297 besuche

273 besuche

298 besuche

307 besuche
alle verwandten medien