change language
sie sind in: home - Ökumene und dialog - internat...streffen - mÜnchen 2011 kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Schlusszeremonie von Wege des Friedens: alle Reden

Internationales Friedenstreffen: "Wege des Friedens 2017 - Religionen und Kulturen im Dialog"

Programm, Redner, Veranstaltungen - live auf der Homepage
25/09/2017
Gedenken an die Armen

Das tägliche Gebet


 
druckversion
12 September 2011 19:00 | Griechisch-Orthodoxe Allerheiligen-Kirche

Human Ecology and Sustainability, Augustinos


Augustinos


Metropolita ortodosso, Patriarcato Ecumenico

Gestatten Sie mir, zu Beginn unseres Podiums einige einführende Gedanken zu äußern.

Das erste Stichwort unseres Themas lautet: “Ökologie“
1989 hatte der damalige Patriarch von Konstantinopel Dimitrios I. „die ganze orthodoxe und christliche Welt“ eingeladen, jedes Jahr zum 1. September „zum Schöpfer der Welt zu beten: mit Dankgebeten für die große Gabe der geschaffenen Welt und mit Bittgebeten für ihren Schutz und für ihre Erlösung. Gleichzeitig ermutigen wir“, so der Patriarch weiter, „die Gläubigen in der ganzen Welt auf väterliche Weise, sich selbst und ihre Kinder daran zu erinnern, die natürliche Umwelt in ihrer Integrität zu achten und zu bewahren. Diejenigen, die die Völker lenken und Verantwortung dafür tragen, sie zu regieren, möchten wir ermutigen, unverzüglich alle notwendigen Schritte zu unternehmen, um die Schöpfung zu beschützen und zu retten.“
Seitdem ist diese Initiative des Ökumenischen Patriarchats in der orthodoxen Kirche weltweit, aber auch in der Ökumene aufgegriffen worden; auch in Deutschland ist dies auf der Ebene der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen geschehen; die hier anwesende Geschäftsführerin der ACK, Frau Dr. Dieckmann, kann uns hier sicher noch mehr dazu sagen.
Ökologie heißt für uns Christen also immer, die Beziehung der Schöpfung zum Schöpfer zu erkennen, um gleichzeitig das schuldhafte Handeln des Menschen an der Schöpfung zu benennen und zu bereuen.

Das zweite Stichwort lautet „Nachhaltigkeit“.
Wenn wir unsere Schuld erkennt haben und unser Denken verändert haben (die Griechen sprechen hier von Metanoia) geht es darum, bleibende, eben nachhaltige Veränderung zu bewirken. Auch hier darf ich noch einmal ein Beispiel aus meiner Kirche anführen:
Seit 1994 fanden acht so genannte RSE-Symposien statt, an denen auf Einladung des Ökumenischen Patriarchates Wissenschaftler, Umweltforscher und Journalisten sowie Politiker und Vertreter verschiedener Religionen teilnahmen. RSE steht für „Research, Science, Environment“. Bei diesen internationalen, interdisziplinären und interreligiösen Symposien, die auf Flüssen oder Meeren stattfanden, zuletzt auf dem Amazonas (2006), in der Arktis (2007) und auf dem Nil (2010) wurde das Wasser als Quelle des Lebens wahrgenommen und gleichzeitig auf die Bedrohung des Lebens auf der Welt durch die Bedrohung des Wassers hingewiesen. Ziel der RSE-Symposien ist es, durch das Mitleiden mit der Schöpfung Impulse für eine tätige Metanoia zu geben, um auch nach Beendigung des jeweiligen Symposiums eine nachhaltige Hilfe vor Ort leisten zu können.
Soweit ein erster Impuls.


München  2011

Botschaft
von Papst
Benedikt XVI


RELATED NEWS
24 Oktober 2011

Der Geist von Assisi: 25 Jahre Friedensgebet

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL | RU
24 Juli 2010

Barcelona, 3.- 5 Oktober 2010 - Internationales Friedensgebetstreffen: "Zusammenleben in Krisenzeiten. Familie von Völkern, Familie Gottes".

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
20 Juli 2016

Die Weltreligionen kehren nach Assisi zurück, um auf den Durst der Völker nach Frieden hinzuweisen


Heute wurde das internationale Friedenstreffen vom 18. - 20. September vorgestellt, das 30 Jahre nach dem historischen Gebetstreffen von Johannes Paul II. stattfindet
IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL
6 September 2017

Warum findet #stradedipace (das Treffen Wege des Friedens) in Münster-Osnabrück statt? Infos zur europäischen Geschichte


500 Jahre seit der Reformation und dem Westfälischen Frieden
IT | DE
20 März 2017
MOSKAU, RUSSLAND

Caritativer Einsatz in den verschiedenen Religionen. Dialogabend im Geist in Assisi


Konferenz von Sant'Egidio in Russland mit Vertretern der drei großen monotheistischen Religionen
IT | DE
14 Juni 2011

Dresden: Einsatz für das Leben und für den Schutz der Roma, die Themen von Sant'Egidio beim Kirchentag 2011 der evangelischen Kirche in Deutschland

IT | ES | DE | FR | CA | NL | RU
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
21 September 2017
Credere La Gioia della Fede
Nel 2018 l'Incontro per la pace torna in Italia
16 September 2017
Famiglia Cristiana
La preghiera può spostare montagne di odio
15 September 2017
Kirchenzeitung Köln
Die anstrengende Arbeit am Frieden
14 September 2017
Deutsche Welle
"Dialog der Religionen ist nötig"
13 September 2017
Domradio.de
"Wege des Friedens"
alle presse-