Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
17 November 2008

Zypern 2008:

Immigranten – Sant`Egidio: “Die Gastfreundschaft für die Fremden ist für uns Gläubige entscheidend”

 
druckversion


Programm
Konferenzorte
TV/Web Übertragung
Pressespiegel
Videos


„Wir sprechen über Fragen, die über den Bestand und die Zukunft unserer Sozialsysteme entscheiden können“, erklärt Daniela Pompei, die Verantwortliche der Gemeinschaft Sant`Egidio für die Immigration, während sie ihren Vortrag beim Rundtischgespräch „Xenophobie und Philoxenie: Gastfreundschaft für den Fremden“ beim Internationalen Friedenstreffen einleitet, das von der Gemeinschaft Sant`Egidio organisiert wird. Im überfüllten Saal des Rundtischgesprächs erklärt Pompei, dass „die Ausländerfrage im Mittelpunkt der politischen Diskussionen steht und die Schlagzeilen der Zeitungen anfüllt, es entscheidet über den Sieg und die Niederlage in Wahlkämpfen; doch es ist auch entscheidend für das Leben der Menschen“. Sie fügt voll Sorge hinzu, dass „die Peripherien der Großstädte von ausufernder Gewalt und Intoleranz erfüllt sind“.

„Die Integration ist kein abstraktes Modell“, meint Pompei und ergänzt, dass „es sich schon heute als künstlich und unnatürlich erweist, wenn man sich unsere europäischen Gesellschaften ohne Ausländer vorstellt, wenn man sich auch nur einen kurzen Augenblick vorstellt, dass es dieses Gut an Beziehung nicht geben würde“. In Hinblick auf die Kriminalität, die zu den umstrittensten Fragen gehört, hat Pompei, nachdem sie die Daten des Soziologen Marco Bargagli, eines Kriminalitätsforschers, über die ausländische Bevölkerung vorgetragen hatte, die auf eine Abnahme der Straftaten in Bezug den Aufenthaltsstatus von Ausländern und auf ihre soziale Eingliederung hinweisen, einen Vorschlag gemacht: „Die Gastfreundschaft und die Unterstützung durch eine Integrationspolitik stellen eine wahre Sicherheitspolitik dar: sie arbeiten mit einer langen Perspektive, in Bezug auf Beziehungen und sozialen Zusammenhalt“.
Zum Abschluss sagte sie: „Die Frage der Gastfreundschaft ist für uns Gläubige entscheidend. Das Leben von ausländischen Personen war in meinem Leben und im Leben der Gemeinschaft Sant`Egidio keine Episode, sondern eine treue Begleitung, indem die Freuden, Hoffnungen, Schwierigkeiten, Leiden und Ängste derer, die in Italien und Europa eine Zukunft suchen, geteilt wurden. Durch die Liebe zum Fremden bin ich mit einer teilweise verschiedenen Menschheit begegnet, die jedoch deshalb nicht weniger authentisch ist“.

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
10 April 2017
DEUTSCHLAND

Ökumenische Gedenkfeiern für die Glaubenszeugen und Märtyrer unserer Zeit

31 März 2017
LONDON, VEREINIGTES KÖNIGREICH

Nach Tagen voller Leid stärkt ein Treffen und Gebet mit Obdachlosen den Friedenseinsatz

IT | EN | ES | DE | FR | PT | NL
24 März 2017
ROM, ITALIEN

Ökumenischer Gottesdienst für Europa am Vorabend des 60. Jahrestages der Römischen Verträge

IT | DE | FR
20 März 2017
MOSKAU, RUSSLAND

Caritativer Einsatz in den verschiedenen Religionen. Dialogabend im Geist in Assisi

IT | DE
28 Februar 2017

Abuna Matthias, der Patriarch der äthiopischen Kirche, hat wenige Tage nach seinem Besuch einen Brief an die Gemeinschaft geschrieben

IT | EN | ES | DE | FR
18 Februar 2017
BARCELONA, SPANIEN

Der Kardinal und der Imam von Bangui sprechen über den Friedensprozess in der Zentralafrikanischen Republik als ein übertragbares Modell

IT | ES | DE | FR
all news
• DRUCKEN
1 April 2017
Avvenire

Armi nucleari. Il realismo efficace del disarmo

9 Februar 2017
Radio Vaticana

Un libro sui 30 anni di "spirito di Assisi", tra storia e profezia

8 Februar 2017
Agenzia SIR

Spirito di Assisi: Impagliazzo (Sant’Egidio), “non è passato di moda”

5 Februar 2017
Vatican Insider

Lo spirito di Assisi tra storia e profezia

14 Dezember 2016
Vatican Insider

S.Egidio firma un protocollo con i Carabinieri su pace e diritti umani

28 November 2016
FarodiRoma

La preghiera per la pace da Wojtyla a Bergoglio in un libro di Paolo Fucili

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
24 März 2017 | ROM, ITALIEN

Preghiera ecumenica per l'Europa nel 60° anniversario dei Trattati di Roma

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

alle dokumente
• BÜCHER

L'abbraccio di Gerusalemme





Paoline

il senso della vita





Francesco Mondadori
alle bücher