Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
18 Mai 2009

Neapel - eine Stadt für alle: Tausende beim Marsch der Gemeinschaft Sant'Egidio zum Gedenken an die Gewalt gegen die Roma von Ponticelli zeigen das solidarische Gesicht der Stadt

 
druckversion

"Neapel - eine Stadt für alle" lautete der Titel der Kundgebung, die am 17. Mai 2009 von der Gemeinschaft Sant'Egidio ein Jahr nach den Übergriffen gegen Roma aus Ponticelli und nach vielen Episoden von Intoleranz in den Monaten danach organisiert wurde.

Ein Marsch für ein friedliches Zusammenleben, an dem ca. 10.000 Menschen im Herzen von Neapel teilnahmen.

Am Anfang des Zuges gingen Hunderte Romakinder, sowie Kinder von Neapolitanern und Ausländern. Alle hatten Gedanken, Aufsätze und Zeichnungen über das Thema "Die Stadt, die ich möchte, die Zukunft, von der ich träume" aufgeschrieben und angefertigt.

Die örtlichen Autoritäten waren vertreten, darunter Bürgermeisterin Rosa Russo Iervolino, die den Wunsch aussprach, dass die Erinnerung an diesen Tag die schrecklichen Erinnerungen an die vor einem Jahr begonnene Intoleranz beseitigen möge, und die den Romakindern "unsere Zukunft" aufzeigte. Es nahmen auch Gewerkschaftsorganisationen, viele Verbände, darunter einige Ausländervereine aus Castelvolturno, Romafamilien, vor allen Dingen jedoch viele Neapolitaner teil, die ihren Traum von einem besseren Neapel kundtun wollten.

Nach den Zeugnissen der Lehrern der Romakinder von Ponticelli und von neapolitanischen Jugendlichen, die seit Jahren die Schule des Friedens im Lager durchführen, wurde die Veranstaltung mit einem Vorschlag und einem Wunsch abgeschlossen: "Neapel als Stadt für alle ist eine Geschichte und eine Identität, aber auch ein Vorschlag, eine Berufung, eine Perspektive und eine Verpflichtung. Neapel als Stadt im Zentrum des Mittelmeers mit einer langen Geschichte, die zu den ältesten der Welt gehört, trägt in dieser Geschichte mestizische Züge, Züge der Begegnung unter den Kulturen. Eine Stadt für alle ist auch eine sicherere Stadt!"


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
27 April 2017
ROM, ITALIEN

Die humanitären Korridore zeigen ein humanes Gesicht eines helfenden Italiens. Viele Kinder sind heute aus Syrien angekommen

IT | DE | PT | RU
22 April 2017
ROM, ITALIEN

Das Gebet von Papst Franziskus für die Märtyrer unserer Zeit. Bilder vom Besuch

IT | EN | ES | DE | FR | PT | HU
4 April 2017
UNGARN

An der Grenze… und über die Grenze. Erzählung aus den Flüchtlingslagern zwischen Serbien und Ungarn

IT | ES | DE | NL | HU
1 April 2017
ROM, ITALIEN

Armutsbekämpfung und Migration waren Gesprächsthemen beim Besuch des Präsidenten von Niger, Mahamadou Issoufou, in Sant'Egidio

IT | ES | DE | FR | PT | NL
3 März 2017
ITALIEN

Brand der Baracken in Apulien - der Tod zweier afrikanischer Migranten darf nicht hingenommen werden

IT | ES | DE
1 Februar 2017
ADDIS ABABA, ÄTHIOPIEN

30. Gipfeltreffen der Afrikanischen Union. Eine Delegation von Sant'Egidio trifft den neuen Präsidenten Moussa Faki

IT | ES | DE | PT
all news
• DRUCKEN
8 April 2017
Vatican Insider

Rom, Paolo VI e quella svolta a Pomezia nel ‘65

7 April 2017
Vatican Insider

Giornata dei Rom, Sant’Egidio: “Antigitanismo ancora diffuso contro un popolo di bambini”

17 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Le politiche sulle migrazioni devono partire dai giovani africani che usano Internet e il cellulare

27 Februar 2017
L'huffington Post

Andrea Riccardi: Un anno di corridoi umanitari. L'integrazione protegge più dei muri

23 Februar 2017
Main-Post

Abschiebung in die Ungewissheit

21 Februar 2017
Famiglia Cristiana

Se sei disabile non puoi diventare italiana: la storia di Cristina

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Appello al Parlamento ungherese sui profughi e i minori richiedenti asilo

Corso di Alta Formazione professionale per Mediatori europei per l’intercultura e la coesione sociale

Omelia di S.E. Card. Antonio Maria Vegliò alla preghiera "Morire di Speranza". Lampedusa 3 ottobre 2014

Omelia di S.E. Card. Vegliò durante la preghiera "Morire di speranza"

Nomi e storie delle persone ricordate durante la preghiera "Morire di speranza". Roma 22 giugno 2014

Le vittime dei viaggi della speranza - grafici

alle dokumente
• BÜCHER

Al filo de Holocausto





Ediciones Invisibles

Trialoog





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

FOTOS

1172 besuche

1138 besuche

1203 besuche

1189 besuche

1133 besuche
alle verwandten medien