Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
SEP
24
24 September 2010

Roma und Sinti - unsere Geschwister: einen Monat nach dem Tod des kleinen Mario erinnert sich die Stadt. Gebetswache in der St. Bartholomäusbasilika am 27. September

 
druckversion

 Gemeinschaft Sant'Egidio - Diözesancaritas Rom - Vereinigung Gemeinschaft Papst Johannes XXIII.

                                                     
Am 27. August 2010 starb am westlichen Stadtrand Roms der kleine Mario bei einem Brand, der die Baracke zerstörte, in der er mit seiner Familie lebte. Der Vater hatte eine Kerze angezündet, um die Ratten abzuhalten, die den Zufluchtsort der Familie heimsuchten.
Zu viele Roma- und Sintikinder kamen in diesen Jahren in Rom und Italien durch Armut und unmenschliche Lebensbedingungen ums Leben: einige verbrannten, andere erfroren, andere starben durch Krankheiten oder Unfälle.
In einer Zeit, in der viel über Roma und Sinti gesprochen wird, schwerpunktmäßig jedoch in Bezug auf die Probleme von Verwahrlosung und öffentlicher Sicherheit, weniger dagegen in Bezug auf menschliche und endgültige Lösungen für ein Leben ohne Ausgrenzung, laden die Gemeinschaft Sant'Egidio, die Diözesancaritas Rom und die Vereinigung Gemeinschaft Papst Johannes XXIII. zum Nachdenken ein, um an Mario und die vielen anderen zu erinnern, die wie er in diesen Jahren ums Leben kamen.
Auch die Eltern von Mario und andere Roma und Sinti werden bei diesem Gebet anwesend sein.
 
Montag, 27. September 2010
St. Bartholomäusbasilika
auf der Tiberinsel in Rom
17.30 Uhr


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
26 November 2016

Ab dem Advent wird Das Wort Gottes jeden Tag auf Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Portugiesisch auf Facebook veröffentlicht

IT | EN | ES | DE | PT
24 November 2016

Das Buch „Das Wort Gottes jeden Tag“ ab heute im Handel erhältlich. Eine Hilfe zum Verstehen der Schrift und zum Gebet

19 November 2016

Der assyrische Patriarch Mar Gewargis III. besuchte Sant'Egidio: "Diese Geschwisterlichkeit schenkt uns Hoffnung"

IT | ES | DE | PT | CA | HU
2 November 2016

Podcast mit allen Aufnahmen des Abendgebets mit der Gemeinschaft Sant'Egidio jetzt online

IT | DE | FR | PT
29 Oktober 2016
WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Hunderte ältere, kranke und behinderte Menschen feiern mit Sant'Egidio das Jubiläum der Barmherzigkeit

DE | FR
5 Oktober 2016

Der 5. Oktober ist World Teacher's Day - alle in die Schule… des Friedens!

IT | EN | ES | DE | PT | RU | ID | HU
all news
• DRUCKEN
3 Dezember 2016
Avvenire

Corridoi umanitari, quota 500 Arrivano da Homs e Aleppo

22 November 2016
Osnabrücker Kirchenbote

Eine Kerze für jeden toten Flüchtling

22 November 2016
Corriere della Sera

La casa di pace che accoglie tutti: l'utopia (possibile) di Sant'Egidio

18 November 2016
Vatican Insider

“La Parola di Dio ogni giorno 2017”

6 November 2016
Würzburger katholisches Sonntagsblatt

Von Gott berührt

21 Oktober 2016
L'huffington Post

Immigrazione: diminuiscono gli arrivi per lavoro (che non c'è), crescono integrazione e cittadinanza

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Preghiera per Elard Alumando

Corso di Alta Formazione professionale per Mediatori europei per l’intercultura e la coesione sociale

Predicazione di Mons. Vincenzo Paglia alla veglia di preghiera per la pace e in memoria delle vittime degli attacchi terroristici a Parigi

Omelia di S.E. Paul R. Gallagher per la commemorazione dei martiri contemporanei

Omelia della liturgia in memoria di coloro che sono morti per gravi malattie, 1 novembe 2014, Roma

Omelia di S.E. Card. Antonio Maria Vegliò alla preghiera "Morire di Speranza". Lampedusa 3 ottobre 2014

alle dokumente
• BÜCHER

La parola di Dio ogni giorno 2017





San Paolo

Das Wort Gottes jeden Tag 2016/2017





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

1192 besuche

1155 besuche

1126 besuche

1098 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri