Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
9 April 2011

Ungarn: Das Zeugnis von Joaquin José Martinez, einem ehemaligen Todeskandidaten, vor Schülern in Gymnasien

 
druckversion

Joaquin José Martinez, ein ehemaliger Todeskandidat aus den Vereinigten Staaten, war zu Gast bei der Gemeinschaft Sant'Egidio in Ungarn.
Am 3. April sprach er zu 120 Schülern in Pannonhalma, in einem Gymnasium der Benediktiner, die staunend und begeistert seinem Zeugnis zuhörten.

Am Tag danach war er zu Gast im Europäischen Jugendzentrum von Budapest im Palast des Europarates.

Er erzählte von seinem Leben und der Verwirklichung des amerikanischen Traums: Arbeit, Wohnung, Einkommen, dann die falsche Anklage wegen Doppelmords, 37 Monate im Todestrakt, schließlich die Entlassung, weil seine Unschuld bewiesen wurde.

Der Verantwortliche der Gemeinschaft Sant'Egidio in Ungarn,  Péter Szőke, antwortete auf sein Zeugnis und betonte, dass das Thema in Ungarn weiter aktuell ist, obwohl dort die Todesstrafe abgeschafft wurde, denn es gibt auch heute noch eine Kultur der Gewalt in der Gesellschaft.

 

 


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
24 Januar 2017
TOMPA, UNGARN

„Als ich aufwachte, war auf meinem Mantel eine Eisschicht“: Flüchtlinge an der Grenze zwischen Serbien und Ungarn

IT | EN | ES | DE | FR | PT | RU | HU
12 Dezember 2016
TOMPA, UNGARN

Die Geschenke von Sant'Egidio für die Flüchtlingskinder, die Weihnachten an der Grenzen zwischen Serbien und Ungarn erwarten

IT | ES | DE | FR | PT | HU
30 November 2016

Am 30. November LIVE STREAMING vom Kolosseum der Städte für das Leben gegen die Todesstrafe

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
30 November 2016
STUTTGART, DEUTSCHLAND

Kundgebung zum Aktionstag "Städte für das Leben"

26 November 2016
DEUTSCHLAND

Ehemaliger unschuldiger Todeskandidat beeindruckt hunderte Jugendliche und ruft sie zum Einsatz für Menschlichkeit und Barmherzigkeit auf

21 November 2016

Am 30. November entzünden über 2000 Städte Lichter der Hoffnung auf eine Welt ohne Todesstrafe. Veranstaltung am Kolosseum in Rom

IT | EN | ES | DE | PT | CA
all news
• DRUCKEN
17 Februar 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

L'Ungheria sta chiudendo dietro a un muro il proprio futuro

30 Dezember 2016
ANSA

Pena morte:Farnesina,importante risoluzione Onu su moratoria

1 Dezember 2016
Main-Post

Wie Joaquin Martinez dem elektrischen Stuhl entkam

1 Dezember 2016
Roma sette

Anche Roma tra le “Cities for life”, contro la pena capitale

1 Dezember 2016
Notizie Italia News

30 novembre, Giornata Mondiale delle Città per la Vita, contro la Pena di Morte

1 Dezember 2016
Avvenire

Città illuminate contro il buio delle esecuzioni

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Mario Marazziti: rifiutare la logica della pena di morte per non cedere alla trappola del terrore

Statement by Minister J. Kamara on the death penalty in Sierra Leone

Vice President Mnangagwa: Zimbabwe's steps toward the abolition of the death penalty

Tanni Taher: the commitment of Sant'Egidio against the death penalty in Indonesia

Jean-Louis Ville: Europe is against the death penalty.

Cambodian Minister of Justice, Ang Vong Vathana: Cambodia as a model of Asian country without the death penalty

alle dokumente
• BÜCHER

Keerpunt





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

FOTOS

472 besuche

462 besuche

418 besuche

523 besuche

438 besuche
alle verwandten medien