Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
6 Februar 2012 | ULAANBAATAR, MONGOLEI

Ulan Bator (Mongolei): "Mit Freude erkläre ich, dass die Mongolei ein Land ohne Todesstrafe ist. Vielen Dank der Gemeinschaft Sant'Egidio für die Unterstützung"

Ein Brief des Präsidenten der Mongolei, Elbedgorj Tsakhia, an Marco Impagliazzo, den Präsidenten von Sant'Egidio, bekräftigt den eingeschlagenen Weg des großen asiatischen Landes und den gemeinsamen Einsatz zur Abschaffung der Todesstrafe.

 
druckversion

In einem Brief bringt der Präsident der Mongolei, Elbedgorj Tsakhia, seinen Dank an die Gemeinschaft Sant'Egidio für die Unterstützung während des Prozesses der Gesetzesreform zum Ausdruck, durch den die Mongolei heute als ein Land ohne Todesstrafe bezeichnet werden kann. Es gehört zu den ersten auf dem Kontinent Asien.

Der Inhalt des Briefes an den Präsidenten der Gemeinschaft, Marco Impagliazzo: 

"Am 5. Januar 2012 hat das Parlament der Mongolei das Gesetz zur Ratifizierung des Zweiten Fakultativprotokolls zum Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte verabschiedet, das die Abschaffung der Todesstrafe beinhaltet.

Aus diesem Anlass freue ich mich zu erklären, dass die Mongolei ein Land ohne Todesstrafe ist. Ich bringe meinen ehrlichen Dank für die Unterstützung der Gemeinschaft zum Ausdruck, der zu diesem Erfolg geführt hat.

Nach der Bestätigung wird die Regierung der Mongolei das Strafrecht des Landes und die entsprechenden Gesetze nach den internationalen Standards überarbeiten und ändern. Ich habe keinen Zweifel, dass unser gemeinsam vollbrachtes Werk unseren Einsatz weiter stärken wird, um eine gerechtere und menschlichere Gesellschaft aufzubauen.

Elbedgorj Tsakhia


UlanBataar ,  23. Januar 2012"

 

Weitere Informationen:

Pressemitteilung: Die Mongolei hat die Todesstrafe beseitigt
Eine zweijährige Zusammenarbeit von Sant'Egidio mit der Präsidentschaft der mongolischen Republik hat zu diesem außerordentlichen Ergebnis geführt
(7/1/2012)
 


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
22 Juni 2017
ROM, ITALIEN

Der kubanische Außenminister zu Besuch bei Sant‘Egidio

IT | ES | DE | FR
12 Juni 2017
NEW YORK, VEREINIGTE STAATEN

Marco Impagliazzo hat im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen über die Zentralafrikanische Republik gesprochen. Video

IT | EN | ES | DE | FR | NL
18 April 2017
PARIS, FRANKREICH

Im Quai d’Orsay von Paris wurde ein Kooperationsabkommen zwischen Sant’Egidio und der französischen Regierung unterzeichnet

IT | DE | FR
1 Januar 2012

1. Januar 2012 - Weltfriedenstag

IT | ES | DE | CA
1 Januar 2012

Veranstaltungen "Friede auf Erden"

IT | DE | FR | NL | RU
24 Juni 2011

Neapel (Italien): Ein neues Haus der Gemeinschaft Sant'Egidio im Stadtviertel Ponticelli

IT | ES | DE | FR | CA | NL | RU
all news
• DRUCKEN
22 Juni 2017
Corriere della Sera

Sant'Egidio tesse un accordo per la pace in Centrafrica

20 Juni 2017
Vatican Insider

Sant’Egidio, firmato accordo a Roma per la pace in Centrafrica

19 Juni 2017
Avvenire

Sant'Egidio. La pace in Centrafrica inizia dalle firme a Roma

18 Juni 2017
OnuItalia

Centrafrica: il saluto del Papa alle delegazioni riunite a Roma da Sant’Egidio

12 Juni 2017
OnuItalia

Centrafrica: Impagliazzo (Sant’Egidio) annuncia riunione a Roma con gruppi opposizione

9 Juni 2017
Avvenire

Senza precedenti. Intesa Onu-Sant'Egidio per la pace in Africa

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

''Entente de Sant'Egidio'': Political Agreement for Peace in the Central African Republic

Speech of Marco Impagliazzo at the UN Security Council on the situation in the Central African Republic

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

alle dokumente