Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
6 Juni 2012 | ROM, ITALIEN

Die Sprache als Werkzeug der Integration

Über dreihundert Schüler der Schule für italienische Sprache und Kultur der Gemeinschaft Sant'Egidio legen die Prüfungen ab

 
druckversion

Wenn man den Lebensweg ausländischer Männer und Frauen verstehen will, denen wir im Alltag bei der Arbeit in unseren Häusern oder sonst an einer Arbeitsstelle begegnen, muss man sie auch zu anderen Gelegenheiten treffen.

Dazu gehört die Prüfungszeit der über 300 Schüler im ehemaligen Krankenhaus S. Gallicano. Dort fand die Sprachprüfung nach den Richtlinien der CELI statt, die in Zusammenarbeit mit der Ausländeruniversität von Perugia von der Gemeinschaft Sant'Egidio durchgeführt wurde.

Darin zeigt sich nicht nur ein deutliches Bild für eine mögliche Integration in der Zukunft, sondern auch für eine schon bestehende gemeinsame Geschichte und Lebenswirklichkeit. Denn Menschen aus sehr unterschiedlichen Ländern freunden sich an, verschiedene Generation sitzen nebeneinander und bilden ein Mosaik aus über fünfzig Sprachen aus Europa und der ganzen Welt, die sich jedoch in einer gemeinsamen Sprache verständigen, eben auf Italienisch, in dem sie die Prüfung ablegen.

Manche leben erst seit einem Jahr oder noch kürzer in Italien, andere haben das Sprachstudium erst nach einer langen Zeit im Land aufgenommen, teilweise sind sie schon ihr halbes Leben lang in Italien. Die Sprache ist eine Ausrüstung, die umfangreicher wird und sich mit der Zeit wandelt. Sie begleitet und stützt die ersten Schritte, wenn man nur das Wesentliche erklären und verstehen muss, sie macht weitere Schritte möglich, wenn man Träume verwirklichen und ein festes Leben aufbauen möchte.

Sohel ist 24 Jahre alt und kommt aus Bangladesh, am Ende der Prüfung sagt er: "Ich hatte Angst vor der Prüfung, obwohl ich das ganze Jahr den Kurs am Sonntag besucht habe, weil ich frei hatte. Ich arbeite in der Spülküche eines Restaurants. Meine Lehrerin sagte, dass ich mir keine Sorgen machen sollte, doch ich glaubte, dass sie es nur sagte, um mir Mut zu machen. Doch es war nicht so schwer, hoffentlich habe ich bestanden. In diesem Jahr habe ich den A2-Kurs besucht und kann eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen. Doch ich möchte weitermachen, denn Italienisch gefällt mir. Aber auch die Italiener...".


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
27 April 2017
ROM, ITALIEN

Die humanitären Korridore zeigen ein humanes Gesicht eines helfenden Italiens. Viele Kinder sind heute aus Syrien angekommen

IT | DE | FR | PT | RU
22 April 2017
ROM, ITALIEN

Das Gebet von Papst Franziskus für die Märtyrer unserer Zeit. Bilder vom Besuch

IT | EN | ES | DE | FR | PT | HU
4 April 2017
UNGARN

An der Grenze… und über die Grenze. Erzählung aus den Flüchtlingslagern zwischen Serbien und Ungarn

IT | ES | DE | NL | HU
1 April 2017
ROM, ITALIEN

Armutsbekämpfung und Migration waren Gesprächsthemen beim Besuch des Präsidenten von Niger, Mahamadou Issoufou, in Sant'Egidio

IT | ES | DE | FR | PT | NL
3 März 2017
ITALIEN

Brand der Baracken in Apulien - der Tod zweier afrikanischer Migranten darf nicht hingenommen werden

IT | ES | DE
1 Februar 2017
ADDIS ABABA, ÄTHIOPIEN

30. Gipfeltreffen der Afrikanischen Union. Eine Delegation von Sant'Egidio trifft den neuen Präsidenten Moussa Faki

IT | ES | DE | PT
all news
• DRUCKEN
11 Mai 2017
Il Messaggero Veneto

Rogo camper. Obiettivo integrazione: il rimedio mai adottato

11 April 2017
L'Osservatore Romano

La lavanderia del Papa

7 April 2017
Vatican Insider

Giornata dei Rom, Sant’Egidio: “Antigitanismo ancora diffuso contro un popolo di bambini”

17 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Le politiche sulle migrazioni devono partire dai giovani africani che usano Internet e il cellulare

27 Februar 2017
L'huffington Post

Andrea Riccardi: Un anno di corridoi umanitari. L'integrazione protegge più dei muri

23 Februar 2017
Main-Post

Abschiebung in die Ungewissheit

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
25 Mai 2017 | ROM, ITALIEN

Presentazione del libro di Filippo Grandi, Rifugi e dintorni

17 Mai 2017 | ROM, ITALIEN

I profughi e noi. Incontro con Alejandro Solalinde, difensore dei diritti dei migranti in Messico

14 Mai 2017 | MAILAND, ITALIEN

''Le rotte dell'accoglienza'', un incontro per parlare di migrazioni e dei corridoi umanitari

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Appello al Parlamento ungherese sui profughi e i minori richiedenti asilo

Corso di Alta Formazione professionale per Mediatori europei per l’intercultura e la coesione sociale

Omelia di S.E. Card. Antonio Maria Vegliò alla preghiera "Morire di Speranza". Lampedusa 3 ottobre 2014

Omelia di S.E. Card. Vegliò durante la preghiera "Morire di speranza"

Nomi e storie delle persone ricordate durante la preghiera "Morire di speranza". Roma 22 giugno 2014

Le vittime dei viaggi della speranza - grafici

alle dokumente

FOTOS

1149 besuche

1215 besuche

1199 besuche

1144 besuche

1167 besuche
alle verwandten medien