Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
25 September 2012 | ROM, ITALIEN

Pressemitteilung

Syrien - Appell des Metropoliten von Aleppo, Mar Gregorius. Eine Antwort der Gemeinschaft Sant'Egidio

"Macht etwas für Syrien, erfindet etwas, um dieses Unheil zu beenden. Wo die internationale Gemeinschaft bisher versagt hat, hoffe ich, dass Sant'Egidio die Opposition direkt zu Gesprächen mit der Regierung bringen kann, um diese Zerstörungen zu beenden".

 
druckversion

Mar Gregorios Ibrahim ist ein Bischof, der auch im Krieg und während der Angriffe bei seinem Volk an Aleppo geblieben ist. Er ist seit vielen Jahren ein enger Freund der Gemeinschaft Sant'Egidio und hat sich mit uns auf dem langen Pilgerweg im "Geist von Assisi" ein Vierteljahrhundert eingesetzt. Dabei hat er mit uns den Dialog unter Gläubigen und Menschen guten Willens und unter den Religionen gefördert, um in unterschiedlichen Situationen das Zusammenleben aufzubauen, auch in Zeiten von Kriegen wie in Bosnien oder Mosambik, für das vor genau zwanzig Jahren am 4. Oktober in Rom das Friedensabkommen unterzeichnet wurde. Aleppo war durch ihn und seine Bewohner bis vor drei Monaten ein Ort des Zusammenlebens und der Gastfreundschaft. Dort wurden fast 50.000 irakische Flüchtlinge aufgenommen.

Mar Gregorios richtet einen Appell an den Corriere della Sera und an Antonio Ferrari, der sich auch auf den Appell von Bischöfen und Priestern verschiedener christlicher Konfessionen bezieht, die wie fast einhunderttausend Christen Homs verlassen mussten.

Darin wird die Sorge und die dramatische Lage von Millionen Syrern angesprochen. In Syrien muss eine Alternative zum Krieg gefunden werden, denn es ist schon ein Traum, nur das Haus in Sicherheit verlassen zu können. Nicht nur das friedliche Zusammenleben und die Menschenwürde sind hier in Gefahr, sondern der Zusammenhalt des ganzen Landes.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio sieht das Leiden von Syrien als eigenes Leiden an. Gemeinsam mit Franziskanern und Jesuiten hat sie Hilfspläne für die Opfer und Flüchtlinge im ganzen Land vorbereitet.
  Das Video von Antonio Ferrari

In Libanon wird in diesen Tagen für Flüchtlinge unterschiedlicher Herkunft ein Hilfsplan für 600 Familien in Beirut, für 400 Familien im östlichen Bekaatal und für 200 Familien im nördlichen Bekaatal umgesetzt. Es handelt sich um Lebensmittelhilfen, Gesundheitsversorgung und Einrichtung von zwei Schulen für ca. eintausend Kinder. Die Gemeinschaft Sant'Egidio hat Vertretern der syrischen Opposition aus dem Land eine erste Gelegenheit angeboten, sich in Rom zu versammeln zur Ausarbeitung einer gemeinsamen Plattform. Elf politische und soziale Bewegungen haben in deinem Appell von Rom einen politischen Ausweg für die syrische Krise aufgezeigt. Der Appell von Rom wurde auch vor Ort verbreitet. Andere Bewegungen und politische Kräfte aus Syrien haben in den vergangenen Wochen die Entschlossenheit gezeigt, die Forderung nach einem politischem Weg und einem Ende von Gewalt und Krieg zu stärken. Einige haben dabei ihr Leben aufs Spiel gesetzt. Beispielsweise Abdulaziz al-Khayer, der in der vergangenen Woche auf dem Weg vom Flughafen in die Stadt Damaskus unter ungeklärten Umständen entführt wurde. Während die UNO Verletzungen der Menschenrechte und ungerechtfertigte Gewalt auf beiden Seiten feststellt, unterstützt die Gemeinschaft Sant'Egidio alle Anstrengungen, die eine demokratische Zukunft für Syrien und das sofortige Ende der Gewalt fordern, um einen politischen und nicht militärischen Ausweg aus der ausufernden aktuellen Eskalation zu finden.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio bestätigt ihre Bereitschaft, ihre Initiative und ihr Bemühen, um möglichst bald einen wirklichen Waffenstillstand zu erreichen, der einen nationalen Dialog aller an der Krise Beteiligten möglich macht.

Weitere Informationen:

Bei syrischen Flüchtlingen im Libanon. Erste Hilfen in Beirut und Bekaatal>

Dossier Syrien: Dokumente des Treffens der Opposition in Sant'Egidio für eine politische Lösung der Krise >
 

...................................................................................................................

Piazza di S.Egidio 3/a – 00153 Roma - Tel 39.06585661  -  Fax 39.065883625
www.santegidio.org   Email – [email protected]


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
19 Oktober 2009

Liturgie für Afrika in Roma zur Synode. Tausende begrüßen die afrikanischen Bischöfe in der Basilika und auf der Piazza Santa Maria in Trastevere, die brechend voll sind.

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL
13 Februar 2016

Syrien, das Abkommen von München ist ein Anfang, doch die Bombardierungen müssen aufhören

IT | ES | DE | FR | PT | CA
20 Juli 2016

Die Weltreligionen kehren nach Assisi zurück, um auf den Durst der Völker nach Frieden hinzuweisen

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL
15 April 2016
ROM, ITALIEN

Irak - nationale Versöhnungskommission in Sant'Egidio: Abkommen über eine gemeinsame Agenda zum nationalen Friedensprozess

IT | ES | DE | PT | CA | RU
20 November 2017

Viele für die Armen gedeckte Tische am Welttag der Armen

IT | DE
all news
• DRUCKEN
13 Februar 2016
Avvenire

Sant'Egidio sulla Siria: un inizio, ma si fermino i raid. Intervista a Mauro Garofalo

16 Januar 2016
Avvenire

«Lo spirito di Sant'Egidio importante per l'Europa»

5 Dezember 2015
OnuItalia

Sant’Egidio: diplomazia discreta in Centrafrica precede visita Papa

4 Dezember 2015
Internazionale

La diplomazia discreta di Sant'Egidio

29 November 2015
Avvenire

Riuniti insieme i leader politici

17 November 2015
Radio Vaticana

Mons. Zuppi: argine al fanatismo e la cultura dell'incontro

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
6 November 2017 | MAPUTO, MOZAMBIQUE

Celebrare la memoria guardando al futuro. Con mons. Matteo Zuppi

5 November 2017 | TREVISO, ITALIEN

Preghiera per la pace. Presiede mons. Mario Salviato

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

''Entente de Sant'Egidio'': Political Agreement for Peace in the Central African Republic

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

alle dokumente