Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
21 Februar 2013 | GENOA, ITALIEN

"Möge niemand mehr Opfer rassistischer Gewalt werden"

Rita Prigmore, eine Sintezza, die medizinische Versuche der Nationalsozialisten überlebt hat, bei den Jugendlichen

 
druckversion

Comunità di Sant'Egidio: gli incontri con Rita Prigmore a Genova (febbraio 2013)In den vergangenen Tagen fanden verschiedene Treffen mit Rita Prigmore statt. Sie ist eine deutsche Sintezza, die medizinische Versuche der Nationalsozialisten überlebt hat und in verschiedenen Städten Norditaliens von ihren Erlebnissen berichtet hat.

Nach ihrem bewegenden Zeugnis bei der Schlusszeremonie beim interreligiösen Treffen von Sarajewo im September 2012 und zahlreichen Konferenzen in ganz Europa hat die Gemeinschaft Rita nach Genua eingeladen. Es waren intensive Tage mit Treffen auch in Alessandria, Cuneo und Pavia. Fast zweitausend meist junge Menschen kamen zu den Vorträgen von Rita, stellten Fragen und betrachteten ihre Fotos.

Besonders beeindruckende waren die Besuche im Sintilager von Genua und in der Schule des Friedens. Comunità di Sant'Egidio: gli incontri con Rita Prigmore a Genova (febbraio 2013) Höhepunkt war die Konferenz in Saal des Rathauses im Palazzo Ducale von Genua mit fast eintausend Besuchern.
Rita hat ihre Geschichte erzählt und auch über Details des Porrajmos gesprochen, wie die Vernichtung des Volkes der Zigeuner im Zweiten Weltkrieg genannt wird. Am Ende wandte sie sich an die Schüler und Studenten im Saal: "Ihr könnt euer Land aufbauen, ihr könnt es möglich machen, dass niemand mehr Opfer von rassistischer Gewalt wird. Schaut den anderen in die Augen und vergesst nicht, dass jeder ein Mensch ist".
Joy, ein Mädchen aus der Schule des Friedens, stellte die Frage, wie man sich gegen rassistische Gewalt wenden kann, auf die man heute in der Stadt stößt. Rita antwortet mit Leidenschaft: "Ihr müsst vereint sein, erlaubt niemanden, die Schwächeren schlecht zu behandeln".

Comunità di Sant'Egidio: gli incontri con Rita Prigmore a Genova (febbraio 2013) Comunità di Sant'Egidio: gli incontri con Rita Prigmore a Genova (febbraio 2013)
Comunità di Sant'Egidio: gli incontri con Rita Prigmore a Genova (febbraio 2013) Comunità di Sant'Egidio: gli incontri con Rita Prigmore a Genova (febbraio 2013)

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
15 Mai 2017
PÉCS, UNGARN

Gedenken an die Deportation der Juden aus Pécs

IT | ES | DE | HU
12 September 2016
ANTWERPEN, BELGIEN

Ein Marsch der Jugendlichen und Neueuropäer gegen das Vergessen der Shoah

IT | ES | DE | NL
30 Mai 2011

Rom - Fest zum Programm "Recht auf Schule, Recht auf Zukunft": Erfolgreiche Schulintegration der Roma

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL | UK
18 Mai 2010

"Neapel - eine Stadt für alle, Neapel - eine Stadt für die Welt": Marsch gegen Rassismus

IT | EN | ES | DE | PT | CA | NL | ID
11 Januar 2010

Eine Delegation der Gemeinschaft Sant'Egidio und von Menschen des Friedens besucht die Immigranten, die Opfer von Gewaltübergriffen in Rosarno in Kalabrien geworden sind

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL
15 Oktober 2016
ROM, ITALIEN

Gedenken an die Deportation der Juden aus Rom am 16. Oktober 1943 - Grundlage für die Menschlichkeit und gegen die Gleichgültigkeit

IT | ES | DE | FR | PT | RU
all news
• DRUCKEN
26 Januar 2017
Vatican Insider

“Giornata della Memoria”, Sant’Egidio: no all’indifferenza per non essere complici di nuovi razzismi

26 Januar 2016
L'huffington Post

La Giornata della Memoria non è solo commemorazione: invita l'Europa a combattere i nuovi razzismi e a difendere convivenza e integrazione

11 November 2015
El digital D Barcelona

Unes dues-centes persones recorden la Nit dels vidres trencats

20 März 2017
SIR

Giornata contro il razzismo: Impagliazzo (Sant’Egidio), riflettere “sulle crescenti manifestazioni d’intolleranza e violenza”

2 Februar 2017
Famiglia Cristiana

Andrea Ricardi: La memoria di Auschwitz. Un monito per l'Europa

30 Januar 2017
Corriere della Sera - Ed. Milano

In 5 mila al Memoriale della Shoah «Qui l’abisso della Storia»

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE
Matteo Zuppi

"QUE EL SEÑOR NOS AYUDE A VIVIR JUNTOS" - Homilía de Mons. Matteo Zuppi

alle dokumente

VIDEO FOTOS
3:11
Clochard aggrediti selvaggiamente a Genova
6:36
Giornata della memoria: non dimentichiamo la Shoah

560 besuche

670 besuche

664 besuche

679 besuche

552 besuche
alle verwandten medien