Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
26 Juli 2013 | ROM, ITALIEN

Rom: Sommer der Solidarität

Zahlreiche Initiativen der Gemeinschaft, um bedürftigen und schwächeren Personen zu helfen, die Schwierigkeiten der Hitze zu bewältigen

 
druckversion

Mitten in der Hitzeperiode dieses Sommers fand die Pressekonferenz der Gemeinschaft Sant'Egidio zum Thema "Hitzewelle, Krise und Bedürftigkeit - Initiativen der Gemeinschaft Sant'Egidio im Sommer 2013" statt. Neben dem Präsidenten der Gemeinschaft Marco Impagliazzo nahmen die Verantwortlichen der Gemeinschaft der Dienste für alte Menschen, Immigranten, Obdachlose und Gefangene, Daniela Pompei und Francesca Zuccari, teil.

Marco Impagliazzo unterstrich den Einklang zwischen dem Treffen mit der Presse über dieses Thema und dem WJT in Rio de Janeiro, wo der Papst die Solidarität und das Teilen mit den Armen in den Mittelpunkt gestellt hat. Diese Botschaft richtete der Papst an die Jugendlichen, sie ist jedoch auch eine Anfrage an jeden von uns, um "eine kopernikanische Revolution durchzuführen, indem man nicht sich selbst und die eigenen Probleme, sondern die Armen in den Mittelpunkt stellt".
Der Präsident der Gemeinschaft hat auch einen Appell an alle römischen Bürger gerichtet, damit sie aufmerksam sind gegenüber alten Menschen in ihrer Nachbarschaft. In jedem Wohngebäude gibt es nämlich alleinstehende alte Menschen, die man besuchen und denen man einfache Hilfen anbieten kann, um die Mühsal der Hitze zu überstehen. Viele Menschen leiden darunter, man trifft sie auf der Straße und kann schon mit kleinen Dingen helfen. Dadurch kann man sich auch kennenlernen und Freundschaft schließen, das Gesicht der Stadt kann verändert und menschlicher und solidarischer gemacht werden.
Marco Impagliazzo richtete auch einen Appell an die Jugendlichen, dass sie keine Angst haben, alten Menschen zu begegnen und, wenn sie können, in die Heime ihrer Stadtviertel gehen und alte Menschen besuchen, die häufig einsam sind.

Nach den Worten von Marco Impagliazzo lässt die Solidarität durch die Krise nicht nach. Die gute Nachricht lautet, dass viele Menschen in Schwierigkeiten helfen wollen. In diesem Sommer haben viele Jugendliche (ca. 1000) bei der Gemeinschaft Sant'Egidio angefragt, ob sie in dieser Zeit beim Dienst an den Armen mithelfen können. Sie sind aus verschiedenen Teilen Italiens und der Welt nach Rom gekommen und werden noch kommen. Viele kommen aus dem Nordosten Italiens, andere aus Frankreich, anderen Ländern Europas und sogar aus Kanada.
Zudem gehen Schüler aus verschiedenen Gymnasien und Studenten der Gemeinschaft Sant'Egidio mit der Initiative "Sant'Egidio on the road" in verschiedene Orte von Kalabrien und nach Lampedusa, um solidarische Hilfen für Bedürftige anzubieten.

Viele Studenten der Gemeinschaft verbringen eine Zeit in Afrika (Malawi und Mosambik), um in den Ernährungszentren der Gemeinschaft für die Kinder mitzuarbeiten, andere helfen in Albanien.

Die Sommerinitiativen der Gemeinschaft erreichen in Rom "ein Volk" von 25.000 Personen, vor allem alte Menschen (16.000 in Rom und der Provinz), andere sind bedürftige Personen (Immigranten, Behinderte, Obdachlose, Gefangene), die unter der Hitze leiden.
Für die alten Menschen, die vielleicht am meisten durch die Hitze gefährdet sind, besteht nach den Worten von Daniela Pompei neben dem Angebot aus dem Programm "Es lebe, wer alt ist!", in dem regelmäßig 4.273 alte Menschen über 75 Jahren in Trastevere, Testaccio und Esquilin betreut werden, und neben den alten Menschen, die die Gemeinschaft in den Stadtvierteln der römischen Peripherie kennt, werden 5.000 alte Menschen von Ehrenamtlichen der Gemeinschaft in Heimen besucht.
Für sie werden Besuche und Feste organisiert. 500 von ihnen haben an Sommerfreizeiten für ärmere Personen teilgenommen.

Francesca Zuccari erinnerte daran, dass der Sommer auch eine schwierige Zeit für Obdachlose ist, da viele Angebote geschlossen haben, sowie für die Gefangenen, denn viele Gefängnisse sind überbelegt, was bei der Hitze noch dramatischer ist.
Um auf diese Bedürfnisse zu reagieren, hat die Mensa von Sant'Egidio in Via Dandolo den ganzen Sommer über geöffnet, ebenso das Angebot der Duschen. Das kann durch die Jugendlichen geleistet werden, die nach Rom kommen. Außerdem wird die Essensverteilung auf der Straße intensiviert, die an zwanzig Punkten der Stadt ca. 2.000 Personen erreicht.
Für die Gefangenen werden Kleidung und Hygieneartikel verteilt, insbesondere für bedürftige Gefangene ohne Familie. Diese Besuche im Gefängnis sind auch eine Gelegenheit der Begegnung.
Außerdem finden Feste auf Plätzen statt, "Melonenfeste", Festessen zu "Ferragosto" (Maria Himmelfahrt), für Ausländer auch die Feste zum Ende des Ramadan in der Mensa und auch in römischen Gefängnissen. Marco Impagliazzo betonte, dass die Immigranten mithelfen bei diesen Initiativen und eine große Stütze für die Arbeit der Gemeinschaft geworden sind.
 

Alle News zum "Sommer der Solidarität 2013" in Italien und weltweit >


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
6 September 2013
MALAWI

Ein Besuch in Gefängnissen von Malawi zum Fest des Hl. Ägidius

IT | DE
3 September 2013
MOSKAU, RUSSLAND

Der Sommer der Solidarität von Sant'Egidio ist noch nicht zuende

IT | EN | DE | FR | RU
29 August 2013
PADUA, ITALIEN

Eis und "Plaudern" unter Sternen

IT | DE | FR
26 August 2013
INDONESIEN

In der "Schule des Friedens" von Jakarta lernt man Solidarität mit Afrika

IT | ES | DE | FR | CA | ID
25 August 2013
NGOZI, BURUNDI

Auch in Ngozi in Burundi findet der Sommer der Jugendlichen von Sant'Egidio mit den alten Menschen statt

IT | ES | DE | FR | CA
21 August 2013
BLANTYRE, MALAWI

"Wir berichten über unseren Sommer der Solidarität in Afrika"

IT | EN | DE | FR | PT
all news
• DRUCKEN
19 August 2013
Il Sole 24 ore

L'umano desiderio di aiutare

16 August 2013
Corriere della Sera - Ed. Roma

Caritas e Sant'Egidio, festa di solidarietà e accoglienza: 1.800 pasti a Ferragosto

7 August 2013
Il Quotidiano della Calabria

Tappa dei giovani per la pace

4 August 2013
Il Quotidiano della Calabria

Comunità Sant' Egidio. A Bivongi il tour degli universitari

2 August 2013
L'Azione

Solitudine: ad agosto in città la fragilità diventa emergenza.

2 August 2013
L'Azione

Novara: "Vacanze insieme" con Sant'Egidio

alle pressemitteilungen
• KEINE TODESSTRAFE
7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

3 Dezember 2014

5th Circuit Court of Appeals stops execution of Scott Panetti!

gehen keine todesstrafe

FOTOS

591 besuche

600 besuche

645 besuche

628 besuche

640 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri