Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
14 November 2013 | BARCELONA, SPANIEN

Beim Gedenken an die Reichsprogromnacht wird Nein zu Rassismus und Antisemitismus gesagt

 
druckversion

Menschen unterschiedlicher Religionen, Kulturen und verschiedenen Alters kamen in Barcelona zusammen, um an die Deportation der Juden während der nationalsozialistischen Besatzung zu erinnern. Kerzen und Lichter waren das Zeichen für den Wunsch, den Blick nicht abzuwenden, wenn sich Rassismus zeigt.
Am 9. November war der 75. Jahrestag der Reichspogromnacht, als in Deutschland und Österreich in einer einzigen Nacht über 90 Menschen getötet und zahlreiche Synagogen und andere Orte jüdischen Lebens profaniert, geplündert, angezündet und sogar zerstört wurden.

 

Der Gedenkzug "Keine Zukunft ohne Erinnerung" wurde von der Gemeinschaft Sant'Egidio in Barcelona organisiert und zog durch die Straßen des Stadtzentrums bis zum alten jüdischen Viertel, wo 1391 sehr viele Juden getötet wurden.

Am Ende des Zuges sprach der Shoah-Überlebende Jaume Vandor über den Weg von der Diskriminierung bis zur "Endlösung".
Auch der Schriftsteller Vicenç Villatoro nahm daran teil und rief alle auf, sich nicht von der "Banalität des Bösen" täuschen zu lassen und die Wurzeln von Hass und Diskriminierung auszureißen.

 

    

    


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
18 Februar 2017
BARCELONA, SPANIEN

Der Kardinal und der Imam von Bangui sprechen über den Friedensprozess in der Zentralafrikanischen Republik als ein übertragbares Modell

IT | ES | DE | FR
26 Januar 2017

Tag des Gedenkens: Nein zur Gleichgültigkeit, zur Komplizenschaft der Intoleranz und zu neuem Rassismus

IT | EN | ES | DE | PT | HU
29 November 2016

Zum 75. Jahrtag der Deportation der Juden aus Unterfranken zieht ein langer Gedenkzug mit Lichtern durch die Fußgängerzone

15 Oktober 2016
ROM, ITALIEN

Gedenken an die Deportation der Juden aus Rom am 16. Oktober 1943 - Grundlage für die Menschlichkeit und gegen die Gleichgültigkeit

IT | ES | DE | FR | PT | RU
12 September 2016
ANTWERPEN, BELGIEN

Ein Marsch der Jugendlichen und Neueuropäer gegen das Vergessen der Shoah

IT | ES | DE | NL
11 Mai 2016
PÉCS, UNGARN

Gedenkzug von Sant'Egidio und der jüdischen Gemeinde von Pécs, um die Opfer der Shoah nicht zu vergessen

IT | ES | DE | PT | CA | RU | HU
all news
• DRUCKEN
27 April 2017
Il Mattino di Padova

Messa del vescovo per i morti in povertà

24 April 2017
L'Osservatore Romano

Nella basilica romana di San Bartolomeo all’Isola Tiberina il Papa prega per i nuovi martiri - Uccisi solo perché discepoli di Gesù

20 April 2017
FarodiRoma

Francesco e la Comunità di Sant’Egidio insieme per ricordare i “nuovi martiri"

14 April 2017
Radio Vaticana

Sant'Egidio: con Francesco uniti ai copti e ai nuovi martiri

12 April 2017
Roma sette

Santa Maria in Trastevere, preghiera per i martiri del nostro tempo

12 April 2017
Avvenire

Quelle vittime come «tizzoni di speranza»

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
26 Februar 2017 | BARCELONA, SPANIEN

Liturgia en recuerdo de Rafael y Antonio y de todos los que han muerto en la calle

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

La GUÍA "DÓNDE comer, dormir, lavarse" 2016

alle dokumente
• BÜCHER

Milano, 30 gennaio 1944





Guerini e Associati

Al filo de Holocausto





Ediciones Invisibles
alle bücher

FOTOS

552 besuche

512 besuche

571 besuche

499 besuche

600 besuche
alle verwandten medien