change language
sie sind in: home - Ökumene und dialog - internat...streffen - antwerpe...e future kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Schlusszeremonie von Wege des Friedens: alle Reden

Internationales Friedenstreffen: "Wege des Friedens 2017 - Religionen und Kulturen im Dialog"

Programm, Redner, Veranstaltungen - live auf der Homepage

 
druckversion
9 September 2014 19:00 | Grote Markt

Zeugnis


Rita Prigmore


Sintezza, Überlebende des Nationalsozialismus

Majestät, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

mein Name ist Rita Prigmore, ich bin eine deutsche Zigeunerin und habe den Holocaust überlebt. Ich bin 1943 geboren und habe den Schrecken des Krieges mit einer Zigeunerfamilie erlebt. Die meisten wurden in Auschwitz, Dachau, Bergen-Belsen und anderen Lagern ermordet.

Andere wurden sterilisiert und konnten keine Familie gründen. Ich und meine Schwester sind als Zwillinge geboren. An mir und ihr wurden medizinische Versuche durchgeführt, wie man die Augenfarbe ändern kann. Meine Schwester hat das nicht überlebt.

"Friede ist die Zukunft". Wir brauchen Frieden in diesen kriegerischen Zeiten. Hundert Jahre nach dem Ersten Weltkrieg habe ich Angst, dass sich die Vergangenheit wiederholt. Die Phänomene der Kriege in vielen Ländern erschrecken mich: die Kriege in Russland, in der Ukraine, im Irak, in Syrien und vielen anderen Ländern. Andrea Riccardi hat zurecht gesagt: "Der Friede ist ein Ideal, das in zu vielen Gegenden der Welt missachtet wird".

Wenn man Fernsehen schaut und die Schrecken im Namen des Krieges sieht, wie viele Menschen leiden müssen, dann geht es mir schlecht, und ich muss weinen: junge Frauen werden vergewaltigt! Alte Menschen werden geschlagen, ihre Häuser zerstört. Sie werden aus ihren Wohnungen verschleppt. Millionen von Flüchtlingen. Sie wissen nicht, wie ihre Zukunft aussieht, oder ob sie ihre Familien jemals wiedersehen. All diese Grausamkeiten, die heute in der Welt geschehen, erinnern mich an die Zeit des Holocausts. Ist uns bewusst, was da alles geschieht?

Auf der Grundlage meiner mit dem Zigeunervolk ertragenen leidvollen Erfahrungen sage ich euch: Die Krieg richtet alles zugrunde! Der Friede ist die wichtigste Sache, und wir müssen ihn bewahren, ehren und verteidigen.

Wir müssen Frieden in unseren Herzen aufbauen und uns um ihn kümmern.

Gott hat mein Leben gerettet und mir die Kraft zum Weiterleben geschenkt. Als Überlebende habe ich die Verantwortung zu sprechen. Durch das Gebet gibt Gott mir Kraft und Mut, gemeinsam mit der Gemeinschaft Sant'Egidio zu Tausenden von Jugendlichen zu sprechen und ihnen zu sagen, dass wir alle Formen von Rassismus fürchten müssen.

Friede ist die Zukunft! Bauen wir eine Zukunft auf, in der die Welt in Frieden lebt!

PROGRAMMA
PDF



RELATED NEWS
20 Oktober 2015

Bischöfe aus allen Teilen der Welt beten gemeinsam mit Sant'Egidio für den Frieden in Kolumbien und in der Welt


In den Tagen der Bischofssynode über die Familie in Rom besuchen viele Bischöfe die Gemeinschaft Sant'Egidio und nehmen am Abendgebet teil. Gestern haben viele Lichter für den Frieden entzündet
IT | ES | DE | FR | PT | RU
24 August 2015
ROM, ITALIEN
INTERNATIONALES TREFFEN

Die Religionen in Tirana vom 6. bis 8. September, um mit Sant'Egidio zu sagen: Frieden ist immer möglich #peaceispossible


Es wird über die wahren Probleme unserer Welt gesprochen: Umwelt, soziale Ungleichheit, Konfliktlösungen und gemeinsame Suche nach Antworten und Lösungen
IT | EN | ES | DE | FR | PT | UK
20 Juli 2016

Die Weltreligionen kehren nach Assisi zurück, um auf den Durst der Völker nach Frieden hinzuweisen


Heute wurde das internationale Friedenstreffen vom 18. - 20. September vorgestellt, das 30 Jahre nach dem historischen Gebetstreffen von Johannes Paul II. stattfindet
IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL
21 Juli 2017
ROM, ITALIEN

„Wege des Friedens“ einschlagen in einer von zu vielen Konflikten geprägten Welt: Vorstellung des internationalen Treffens Paths of Peace


Marco Impagliazzo: „Es wird die wichtigste Friedensveranstaltung des Jahres, eine deutliche Botschaft gegen die Kriege, gegen Spaltungen und Mauern, um den in Krisen lebenden Ländern und Kontinenten eine Seele zurückzugeben“
IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
1 Januar 2012

1. Januar 2012 - Weltfriedenstag

IT | ES | DE | CA
1 Januar 2012

Veranstaltungen "Friede auf Erden"


Ein langer Zug erreichte in Rom den Petersplatz. Das Grußwort von Papst Benedikt
IT | DE | FR | NL | RU
tierratgeber

NEWS HIGHLIGHTS
18 September 2017

"A cry for Mindanao" - Appell der philippinischen Delegation in Rom zur Neueröffnung des Friedensprozesses

IT | DE
14 September 2017

Beiträge im Fernsehen zum Friedenstreffen in Münster und Osnabrück

12 September 2017 | MÜNSTER, DEUTSCHLAND

Nie dürfen wir vor dem Krieg und dem Schmerz der anderen resignieren. Wir wollen Wege des Friedens eröffnen: Rede von Andrea Riccardi bei #PathsofPeace

IT | EN | ES | DE | CA

ASSOCIATED PRESS
16 September 2017
Famiglia Cristiana
La preghiera può spostare montagne di odio
15 September 2017
Kirchenzeitung Köln
Die anstrengende Arbeit am Frieden
14 September 2017
Deutsche Welle
"Dialog der Religionen ist nötig"
13 September 2017
Domradio.de
"Wege des Friedens"
13 September 2017
Tagespost
Die Probleme sind zahlreicher und größer
alle presse-