Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - freunde ...ängniss - rom: tre...t'egidio kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Rom: Treffen einer Gruppe von Funktionären des irakischen Strafvollzugs im Rahmen eines Kurses über die Justizverwaltung mit der Gemeinschaft Sant'Egidio


 
druckversion

Rom: Treffen einer Gruppe von Funktionären des irakischen Strafvollzugs im Rahmen eines Kurses über die Justizverwaltung mit der Gemeinschaft Sant'Egidio

Am Freitag, den 6. November, fand in Rom bei der Gemeinschaft Sant'Egidio ein Treffen mit zehn hohen Funktionären des irakischen Strafvollzugs statt. Es waren Gefängnisdirektoren und hohe Funktionäre aus Bagdad, Nassiriya und anderen irakischen Städten.

Das Treffen ist Teil einer integrierten Mission der Europäischen Union unter dem Namen EUJUST-LEX und wurde vom Justizministerium und von der Hochschule für Strafvollzugsstudien durchgeführt.

Die Initiative erfolgte im Rahmen der italienischen Beteiligung an humanitären und internationalen Missionen.

Der Dap hat einen Ausbildungskurs für 10 irakischen Straffvollzugsfunktionäre durchgeführt. Zu den verschiedenen Aktivitäten gehörte auch ein Treffen, um die Gemeinschaft Sant'Egidio kennen zu lernen und dabei vor allem über die Probleme der Gefangenen auf nationaler und internationaler Ebene und über den Einsatz zur Abschaffung der Todesstrafe nachzudenken.

Während des Treffens erinnerte Mario Marazziti an die lange Freundschaft zwischen der Gemeinschaft Sant'Egidio und dem irakischen Volk, die in den 80er Jahren mit der Aufnahme von Kriegsflüchtlingen in Rom begann. Es wurde der internationale Einsatz von Sant'Egidio für die Armen, den Frieden und die Humanisierung von Gefängnissen vorgestellt und dabei besonders auf die Wichtigkeit des Besuchs hingewiesen, der die Hoffnung auf die eigene Zukunft und die Zukunft der anderen stärkt.

Der Besuch öffnet nämlich einen Lichtspalt im Leben eines verhärteten Menschen und kann den Wunsch wecken, besser zu werden. Briefe fördern zudem die Vorstellung, dass es auch im Todestrakt ein Leben gibt. So ging es Tausenden von Verurteilten, die durch Briefe der Kampagne
"Schreib einem Todeskandidaten" Freundschaft gefunden haben. 

Besonderes Interesse weckte die Kampagne "Gefangene befreien in Afrika", zu der die Gemeinschaft Sant'Egidio italienische Gefangene einlädt und bei der sie durch kleine Beträge ihre ärmeren afrikanischen Brüder freikaufen.

Die irakische Seite sprach ihre Anerkennung vor allen Dingen über die Kampagne zur Abschaffung der Todesstrafe aus, die die Gemeinschaft Sant'Egidio seit vielen Jahren durchführt. Die Gemeinschaft wurde auf diesem Gebiet auch um Mitarbeit gebeten, um einen Prozess zur Beseitigung der Todesstrafe im Irak einzuleiten.

Freunde im Gefängniss


RELATED NEWS
30 November 2016

Am 30. November LIVE STREAMING vom Kolosseum der Städte für das Leben gegen die Todesstrafe


Ab 18.30 Uhr auf www.santegidio.org. Weitere Termine in den Städten
IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
30 November 2016
STUTTGART, DEUTSCHLAND

Kundgebung zum Aktionstag "Städte für das Leben"


17.00 Uhr am Denkmal Stauffenbergplatz mit dem Minister Murawski der Staatskanzlei von Baden-Württemberg und Vertretern der Gemeinschaft Sant'Egidio
26 November 2016
DEUTSCHLAND

Ehemaliger unschuldiger Todeskandidat beeindruckt hunderte Jugendliche und ruft sie zum Einsatz für Menschlichkeit und Barmherzigkeit auf


Joaquin Jose Martinez spricht in verschiedenen deutschen Städten über seine Erfahrung im Todestrakt
25 November 2016
PARIS, FRANKREICH

Frieden in Syrien, Irak und der Zentralafrikanischen Republik - Gespräch von Andrea Riccardi mit dem französischen Außenminister Jean Marc Ayrault

IT | ES | DE | FR | PT
21 November 2016

Am 30. November entzünden über 2000 Städte Lichter der Hoffnung auf eine Welt ohne Todesstrafe. Veranstaltung am Kolosseum in Rom


Wir geben denen eine Stimme, die eine Rechtsprechung für das Leben wollen. Schließen Sie sich der Kampagne von Sant'Egidio an. Der Hashtag in diesem Jahr lautet #penadimortemai
IT | EN | ES | DE | PT | CA
19 November 2016

Der assyrische Patriarch Mar Gewargis III. besuchte Sant'Egidio: "Diese Geschwisterlichkeit schenkt uns Hoffnung"

IT | ES | DE | PT | CA | HU
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
1 Dezember 2016
Gazzetta di Parma
«Ho chiesto la grazia per l'assassino di mia figlia»
1 Dezember 2016
Roma sette
Anche Roma tra le “Cities for life”, contro la pena capitale
1 Dezember 2016
Notizie Italia News
30 novembre, Giornata Mondiale delle Città per la Vita, contro la Pena di Morte
1 Dezember 2016
Main-Post
Wie Joaquin Martinez dem elektrischen Stuhl entkam
1 Dezember 2016
Avvenire
Città illuminate contro il buio delle esecuzioni
alle presse-

FOTOS

471 besuche

409 besuche

481 besuche

415 besuche

460 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri