Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - Ältere menschen - kiew (uk...rationen kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Kiew (Ukraine) - Der 9. Mai, das Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkriegs, wird in Kiew zum Fest der Solidarität unter den Generationen


 
druckversion

Kiew (Ukraine) - Der 9. Mai, das Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkriegs, wird in Kiew zum Fest der Solidarität unter den Generationen
9. Mai 2011

Der 9. Mai wurde in Kiew zum Tag der Solidarität unter den Generationen, zwischen Jungen und Alten.

Durch die Initiative der Gemeinschaft Sant'Egidio haben nämlich Jugendliche der weiterführenden Schulen und Universitäten Besuche in zwei Altenheimen der Stadt durchgeführt, in denen ca. 300 alte Menschen leben.

Der 9. Mai ist der Gedenktag an das Ende des Zweiten Weltkriegs und hat vor allem für die alten Menschen der Ukraine und der ehemaligen Sowjetunion eine große Bedeutung, da sie die Kriegsjahre selbst erlebt haben.

 

Für viele von ihnen ist der Gedenktag ein Augenblick, an dem sie die Last der Einsamkeit und Verlassenheit besonders spüren, vor allem wenn sie im Heim leben.

Deshalb wollte die Gemeinschaft ihre Solidarität und Freundschaft mit den alten Menschen gerade an diesem Tag bekunden und hat ihn zu einer Gelegenheit des Festes und der Begegnung mit vielen jungen Menschen gemacht.

Die alten Menschen bezeugen durch ihr Leben, dass der Krieg ein unbeschreibliches Übel ist, unter dem alle leiden. Sie lehren, dass der Friede ein unschätzbarer Wert ist, für den man immer danken und dessen Chancen man nutzen muss. Mit den Jahren wird die Zahl der Zeugen des schrecklichen Weltkriegs immer kleiner. Doch es gibt noch viele "Kriegskinder", die das Land wiederaufgebaut haben. Gegenüber allen vergangenen Generationen stehen wir in Schuld mit unserer Gegenwart und Zukunft. 

Deshalb wollen wir allen alten Menschen unsere Solidarität zeigen, ihre Einsamkeit durch unsere Gegenwart, Aufmerksamkeit und den Besuch der Jugendlichen durchbrechen, die man niemals in den Mauern der Heime antrifft.
Dieser Tag der Solidarität zwischen den Generationen hat alle berührt, Alte und Junge.

Man hörte Worte des Dankes und sah Tränen der Dankbarkeit, es gab auch das Versprechen der Jugendlichen, die vom Leben der alten Menschen im Heim betroffen waren, zurückzukehren und sie mit den Freunden der Gemeinschaft wieder zu besuchen.

 

 

30 anni di amicizia
con gli anziani

RELATED NEWS
19 Mai 2017
BLANTYRE, MALAWI

Neue Kleider für Tausende Kinder


Die Gemeinschaft hat mit der Verteilung von Kleidung in ganz Malawi begonnen
IT | ES | DE | FR | CA
9 Mai 2017

More Youth, more peace: nächstes Treffen der Jugend für den Frieden in Barcelona #EuropeDay #festaEuropa

IT | ES | DE | CA
5 Mai 2017
SAN SALVADOR, EL SALVADOR

Endlich raus aus dem Heim, ein besonderer Urlaub für die alten Menschen in El Salvador

IT | ES | DE | PT | RU
15 März 2017
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Solidarität gegen das Drama der Verlassenheit


Aufruf zu einer Kultur der Aufmerksamkeit, nachdem eine 91jährige alte Frau zwei Jahre tot in der Wohnung lag
20 Februar 2017

Die Jugendlichen für den Frieden sprechen verschiedene Sprachen, doch sie haben denselben Traum: #periferiealcentro (Peripherien in den Mittelpunkt), Nein zu Mauern und Friede für alle


In Paris, Madrid, Berlin und Antwerpen Kundgebungen als Vorbereitung des großen Europatreffens im kommenden August in Barcelona
IT | EN | ES | DE | FR | PT
3 Februar 2017
GOMA, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Brief aus Goma im Kongo: Wir sind zu Fürsprechern für die in der Peripherie der Stadt verlassenen alten Menschen geworden

IT | EN | ES | DE | FR
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
19 Mai 2017
Corriere del Mezzogiorno
Sant'Egidio, inaugurato un centro per gli anziani
17 Mai 2017
La Stampa
Una "rete" protegge duemila anziani
16 Mai 2017
SIR
Solidarietà: Comunità Sant’Egidio Napoli, giovedì s’inaugura un Centro per anziani
30 April 2017
Vatican Insider
Primo maggio, Sant'Egidio: pranzo e festa con i poveri
17 April 2017
Sueddeutsche Zeitung
Vor ungefähr 100 Wochen
alle presse-